Deutschland-Ghana 1:0 (Özil)

  • Organisation

    Das WM Tor von Özil aus dem Spiel Deutschland gegen Ghana. Hervorzuheben an dem Tor ist, dass Özil zwischen Ballannahme und Schuss einen kurzen Blick auf das Tor wirft, um zu entscheiden, wo er hinschießt. Dies möchten wir mit dieser Trainingsübung schulen. Bei dieser Übung hat der Torwart die ungewöhnliche Aufgabe, sich bei Abschuss nicht in der Mitte des Tors aufzuhalten, sondern sich kurz vor dem Schuss aufs Tor für eine Seite zu entscheiden. Ein Spieler steht am Rande des Strafraums in der Mitte. Ein Torwart steht im Tor. Alle anderen Spieler stellen sich an die rechte Ecke des Strafraums.
  • Durchführung

    Der Ball wird von Spieler 1 (Müller) durch ein Hütchenparcour gedribbelt bevor dieser den Ball in die Mitte auf Spieler 2 (Özil) passt. Die Hütchen symbolisieren in dieser Übung die gegnerischen Spieler, die Spieler 1 auf sich zieht und durch ein schnelles Dribbling stehen lässt. Kurz bevor Spieler 2 den Pass annimmt, entscheidet sich der Torwart, sich in eine Hälfte des Tors zu stellen. Spieler 2 nimmt den Pass an, guckt dann zum Tor und schießt in die freie Hälfte. Die Übung kann durch einen Gegenspieler erweitert werden, um auch die Schwierigkeit für den Torschützen zu steigern. Nach einem Spielzug rücken die Spieler in Balllaufrichtung auf. Der Torschütze stellt sich hinten in der Reihe an. Die Aufgabe des Torwarts kann auch ein Feldspieler übernehmen. In diesem Fall geht der Schütze ins Tor, der Spieler, der im Tor stand, stellt sich in der Reihe an.

Taktik:

Angriffs-/Abseitsvariante


Trainingsaufbau:

Hauptteil/Schwerpunkt, Pause, Einstimmen/Aufwärmen

Autor: Daniela Friedrich


Ähnliche Übungen - Trainingsteil:

Einstimmen/Aufwärmen, Hauptteil/Schwerpunkt, Pause

Direktes Kurzpassspiel im Dreick
Spezialübungen zum Sprinttraining
Umschaltspiel vom 4 gegen 2 ins 6 gegen 4

Ähnliche Übungen - Ersteller:

Daniela Friedrich

Deutschland-Australien 4:0 (Cacau)
Deutschland-Australien 1:0 (Podolski)
1. WM-Tor 2006 (Lahm)


Laden...