Aufbautraining im Fußball

Inhaltsverzeichnis

    Aufbautraining, oder englisch rehabilitation, bezeichnet den behutsamen und schrittweisen Leistungsaufbau zu altem Leistungsniveau nach schwerwiegenden Verletzungen. Hierzu zählen u.a. Bänder- oder Kreuzbandrisse, die Spieler zu einer Pause zwingen. Im Rahmen des Aufbautrainings werden die Spieler wieder an das Training mit Ball und mit der Mannschaft herangeführt

    Verschiedene Verletzungsarten = Unterschiedliches Aufbautraining

    Meist geht der Notwendigkeit für ein Aufbautraining eine schwerwiegende Verletzung des Spielers voraus, die ihn dazu zwingt zu pausieren. Diese können vom Muskelfaserriss über Ermüdungsbrüche bis hin zum Kreuzbandrisse rangieren. Der Spieler muss dann eine Pause einlegen – diese kann von einigen Wochen bis hin zu 6 Monaten dauern. Oft kann es auch sein, dass die Verletzung einer Operation bedarf um behandelt zu werden. Meist wird vom Mannschaftsarzt und dem restlichen betreuenden medizinischen Personal die Art und Schwere der Verletzung festgestellt und ein Plan für die Behandlung ausgearbeitet.

    Phase 1: Regeneration während des Aufbautrainings

    Je nach Behandlungsart (dabei spricht man in manchen Fällen entweder von konservativer oder operativer Behandlung) kann die Regenerationsdauer variieren. Wichtig ist jedoch in jedem Fall, dass der Spieler behutsam wiederaufgebaut wird, nicht nur körperlich, sondern auch mental. Schwere Verletzungen können bei Spielern auch tiefe psychische Folgen hinterlassen – vor allem wenn der Spieler in der Vergangenheit schon oft mit Verletzung zu kämpfen hatte. Es ist wichtig dem Verletzten den Druck zu nehmen und ihm die nötige Zeit und Unterstützung zur vollständigen Genesung zu geben. Viel hängt nun von der eigenen Disziplin des Spielers ab, denn das verordnete (und freiwillige) Programm während des Aufbautrainings stellen für viele Spieler eine mühsame, oft mondäne und beizeiten belastende Aufgabe dar. Hier ist es wichtig, viel mit dem Spieler zu kommunizieren, ihm Rückhalt zu geben und wenn nötig ihn zu motivieren.

    Phase 2: Rehabilitation (Reha)

    Ist die Verletzung ausreichend verheilt, und wird von dem behandelnden Arzt grünes Lichtgegeben, kann der Spieler mit dem Rehabilitationstraining (oder auch Reha) beginnen. Dies umfasst zunächst Übungen ohne Ball und meist ohne dynamische Belastung, die vor Allem auf den Muskelwiederaufbau abzielt. Natürlich ist das Ziel, den Spieler so bald es geht wieder auf das Feld zu bringen und ihn mit Ball und Mitspielern trainieren zu lassen. Je nach Schwere der Verletzung ist es jedoch elementar wichtig, den Prozess behutsam anzugehen. Bei einem zu schnellen und oder falschen Wiedereinstieg ins Training mit Ball riskiert man einen Aufriss der Verletzung oder gar neue Verletzungen. In dieser Phase wird viel mit dem behandelnden Physiotherapeuten zusammengearbeitet. Muskel, Bänder und Sehnen werden sukzessive aufgebaut, trainiert und gestärkt. Die Mobilität und muskuläre Widerstandskraft des Spielers werden nach und nach wiedererlangt.

    Welche Übungen kommen zur Rehabilitation in Frage?

    Phase 3: Der Einstieg ins Lauftraining

    Der Übergang vom Kraftraum und der Arbeit mit Medizinbällen und Widerstandsbändern hin zum Lauftraining auf dem Platz stellt für viele Rekonvaleszente einen großen Schritt im Genesungsprozess dar. Meist wird in diesem Stadium vom Mannschaftsarzt die gesamte Muskulatur des Spielers als wieder belastbar genug befunden um eine geringe dynamische Belastung wie dem Lauftraining ausgesetzt zu werden. Jedoch wird auch in dieser Phase sehr darauf geachtet, den Spieler nicht über zu belasten. Sprinttraining etwa folgt erst wesentlich später und die Laufeinheiten beschränken sich meist auf eine niedrige Intensität und Frequenz.

    Welche Übungen kommen für das Lauftraining in Frage?

    Phase 4: Training mit dem Ball

    Den Eintritt in diese Phase des Aufbautrainings signalisiert allgemeinhin die baldige Rückkehr des Spielers zum „Training auf dem Platz“. Es kann erstmals wieder mit dem Trainerteam zusammengearbeitet werden und der Spieler gewöhnt sich wieder an die Arbeit mit dem Ball. In dieser Phase wird die Belastung gesteigert und es wird versucht den Spieler wieder an Wettkampfbedingungen heranzuführen. Sprints, Drehungen, Torabschlüsse etc. stehen dann auf der Tagesordnung.

    Welche Übungen kommen für das Training mit Ball in Frage?

    Phase 5: Mannschaftstraining

    Sobald das Trainerteam den Spieler wieder für voll belastbar hält, kann er wieder ins reguläre Mannschaftstraining einsteigen. Der Spieler wird dann  an Wettkampfbedingungen gewöhnt. Sobald der Trainer den Spieler wieder für leistungsfähig genug hält, kehrt dieser dann auch in den Kader zurück. Meist kommt es nach Abschluss der Reha und des Aufbautrainings erst zu Kurzeinsätzen bis der Spieler dann  ein Spiel über die volle Dauer absolvieren kann.

    Welche Übungen kommen für das Training mit Ball in Frage?

    Fußball Trainingspläne als PDF-Druck vs. Trainingspläne per App. Welche Vor- und Nachteile gibt es?

    Durch die Digitalisierung haben sich natürlich auch die Möglichkeiten einer Darstellung von Trainingsplänen und ihre Realisierungen entwickelt. Durch Apps ist es möglich seinen Fußball Trainingsplan immer und überall zu öffnen, zu modifizieren und zu studieren. Was ebenfalls für die App-Nutzung spricht, sind die einfachen Visualisierungsmöglichkeiten am Platz und unterwegs.

    Je nach Entwicklungsstand der Fußball App kann man erstellte Trainingspläne auch jederzeit bearbeiten und eigene Notizen einfügen.

    Für den klassischen PDF-Druck spricht, dass man ihn zum Training mitnehmen kann. Somit kann man sich auch während einer Trainingseinheit klassisch Notizen auf dem Papier machen. Beide Varianten bieten somit Vorteile an, die der erfahrene und ambitionierte Fußballtrainer auch gerne kombiniert.

    Wie kann ich Fußball Trainingspläne am PC erstellen?

    Trainingspläne lassen sich am PC mit den richtigen Tools kinderleicht erstellen. Die einfachste Variante wäre, wenn man eigene Übungen per Word oder Excel erfasst und in Ordner abspeichert. In die Ordner könnte man somit auch eigene Bilder, Grafiken, Dateien und Videos hinterlegen. Es existieren darüber hinaus noch zahlreiche Anbieter von Zeichen- und Animationsprogrammen, um Übungen zu visualisieren.

    Bei kleinen Übungssammlungen ist dies mit Sicherheit der schnellste und günstigste Weg. Problematisch wird es, wenn man Trainingsinhalte über Jahre dokumentiere möchte. In diesem Fall sollte ein Trainer unbedingt auf computergestützte Tools wie easy2coach zurückgreifen.

    Trainingstage sind mit wenige Klicks angelegt. Fußballübungen lassen sich per Klick zum Trainingstag hinzufügen. Die Übungen können per App und Web abgerufen und modifiziert werden. Zusätzlich ist eine Zeichen- und Animationssoftware integriert, um eigene Übungsinhalte zu gestalten.


    Hier kannst du easy2coach kostenlos testen und Trainingspläne erstellen

    Wie kann ich Fußball Trainingspläne per App erstellen?

    Im Netz kursieren mittlerweile zahlreiche Apps zum Thema Fußballübungen und Fußballtraining planen. Für den ambitionierten Trainer ist es hier schwierig die professionellen Fußball Apps zu identifizieren.

    Empfehlenswert ist es immer zu prüfen, ob es sowohl eine App als auch ein Web-Portal zu einem Produkt gibt. Trainingspläne per App zu öffnen ist nett, aber die Gestaltung neuer Übung möchten Trainer überwiegend am PC vornehmen.

    Gute Apps ermöglichen den Trainer einen Trainingsplan vollständig per Smartphone App zu gestalten. Gute Apps bieten darüber hinaus einen großen Pool an Fußballübungen an. Jeder Trainer, der sein Fußballtraining planen möchte, will mit wenigen Klicks Trainingsgruppen formen und Übungen hinzufügen.

    Die Marktführer in diesem Segment bieten genaue diese Funktionen in ihren Apps ein. Die easy2coach Apps erfüllen diese Kriterien zu 100%.

    Wo finde ich Fußballübungen zur Erstellung von Fußball Trainingsplänen?

    Geeignete Fußballübungen für das Erstellen von Fußball Trainingsplänen zu finden, ist nicht immer leicht. Vor allem im Netz findet man unzählige Blogs, Facebook-Gruppen oder unprofessionelle Anbieter von Fußballübungen. Diese präsentieren zwar zahlreiche Übungen, aber vernachlässigen dabei den Gesamtkontext zur korrekten Erstellung von Trainingsplänen. Fußballtrainer, die ihr Fußballtraining planen möchten und auf dieses Material zurückgreifen, sparen definitiv an der falschen Stelle.

    E-Books, Fußball Magazine und Fußball Videos von verschiedenen Experten und Anbietern sind dagegen natürlich immer eine empfehlenswerte Alternative. Diese bilden überwiegend einen bestimmten Trainingsschwerpunkt ab und sind methodisch klug aufgebaut.

    Die Zukunft der Trainingsplanung im Fußball gehört aber Portalen und Apps wie easy2coach. Durch ein umfassendes Expertenwissen und einer engen Zusammenarbeit mit erfahrenen Trainern konnten tausende professionelle Fußballübungen und Trainingspläne digitalisiert werden. Diese Fußballübungen sind nach Trainingsschwerpunkten, Altersstufen, Leistungsklassen sowie vielen weiteren Bereichen kategorisiert. Es können eigene Übungen hinzugefügt werden bzw. existierende Übungen kopiert und modifiziert werden. Die integrierten Zeichen- und Animationsprogramme unterstützen den Fußballtrainer gar bei der Erstellung eigener Übungsinhalte. Es können aber auch jederzeit Animationen bzw. Zeichnungen aus externen Programmen importiert werden.

    Fußball Übungsdatenbank mit 3000 Übungen

    Erstelle deinen Trainingsplan mit über 3.000 Fußballübungen in easy2coach. Jetzt KOSTENLOS durchstarten.

    Wie funktioniert das Erstellen von Fußball Trainingsplänen in easy2coach?

    In easy2coach hat man die Möglichkeit seinen Trainingsplan aus über 3000 Fußballübungen frei zu gestalten. Jede Fußballübung hat eine optimale Übungslänge und einen konkreten Trainingsschwerpunkt. Jede Übung besitzt zur optimalen Visualisierung eine anschauliche Grafik, Animation oder Video. Sämtliche Übung sind in die Bereiche Aufwärmen, Hauptteil, Schluss eingeteilt und kategorisiert. Sie können somit mit nur wenigen Klicks einem Training zugeordnet werden kann.

    Um ein Training zu planen, öffnet man einfach einen Trainingstag im Web-Portal oder in mobilen Apps. Über die Übungssuche können nun Übungen gesucht und mit einem weiteren Klick zum Trainingstag hinzugefügt werden. Schneller kann ein Fußballtraining nicht geplant werden.

    Umfangreiche Übungsbeschreibungen sowie Tipps vom Ersteller der Übungen runden die Erstellung eines Trainingsplans in easy2coach ab.

    Durch die integrierte Grafik- und Animationssoftware können zusätzlich auch eigene Fußballübungen und Fußball Trainingspläne erstellt und animiert werden.

    Die gespeicherten Fußballübungen und Trainingseinheiten können im Anschluss jederzeit aus der eigenen Bibliothek abgerufen werden. Bei Bedarf kann der Ersteller diese sowohl im Team als auch in der gesamten easy2coach Gemeinde teilen.

    Aber nichts ist einfacher als die unbegrenzten Möglichkeiten in easy2coach einmal selbst zu testen. Einfach kostenlos registrieren, Team anlegen und das nächste Training planen – egal ob per Web-Portal oder per Apps.


    Hier kannst du den Marktführer kostenlos testen