U9 – U13: Trainingswoche 18

    Unser Autor für den Jahrestrainingsplan: Luis Österlein (U14 Trainer Dynamo Dresden).

    Mit Verteidiger im Rücken zu agieren, ist erstmal eine ungünstige Ausgangsituation für einen Angreifer, da dieser nicht offen zur Spielrichtung agieren kann und den Verteidiger nicht permanent im Blick hat.

    Doch wenn der Angreifer clever agiert, egal ob mit Ball oder kurz vor einem Zuspiel, kann dieser in eine offene Stellung kommen.

    Mit Ball am Fuß ergeben sich abhängig vom Verhalten des Verteidigers her im wesentlichen 2 Möglichkeiten, wie der Angreifer agiert:

    • Verteidiger attackiert sehr eng im Rücken: Um den Verteidiger herumwickeln. Dabei den Ball mit dem Gegner-fernen Fuß führen
    • Verteidiger hält großen Abstand: sofort vor dem Verteidiger aufdrehen.
    • Verteidiger hält idealen Abstand (ca. 1 Armlänge): Finten einsetzten, wie beispielsweiße die Schere oder den Ausfallschritt, um den Verteidiger zu verladen. Nichtsdestotrotz ist das Abspiel häufig die bessere Option, wenn es dem Verteidiger gelingt, den idealen Abstand zum Angreifer zu halten.

    Vor einem Zuspiel ergeben sich, auch abhängig vom Verhalten des Verteidigers, unterschiedliche Tipps für den Angreifer:

    • Verteidiger hält etwas Abstand: nach Lauffinte diagonal nach hinten vom Verteidiger lösen und mit dem 1. Kontakt in eine offene Stellung.
    • Verteidiger deckt sehr eng: nach Lauffinte in die Tiefe lösen.
    • Erfolgt ein kurzes Zuspiel und es ist dem Angreifer nicht möglich in eine offene Stellung zu wechseln, sollte die Ballannahme unbedingt mit dem Gegner-fernen Fuß.

    Nicht vergessen!

    Du findest die jeweilige Trainingswoche auch GRATIS direkt in der e2c Training App für iOS und Android wie nachfolgendes Video exemplarisch zeigt.

    Einfach App/Update laden und kostenlos anmelden.

    Jetzt e2c Training App laden

    Diese Trainingswoche teilen

    Trainingseinheit 1

    Das Training startet direkt mit einer Übung zum 1 gegen 1 mit Verteidiger im Rücken auf sehr engem Raum. Dies erschwert dem Angreifer das Aufdrehen in eine offene Stellung, da wenig Platz vorhanden ist, um sich vom Verteidiger zu lösen. Im ersten Schritt ist es aber sowieso erstmal wichtig, dass der Angreifer lernt, den Ball in der geschlossenen Stellung zu behaupten. Dafür hält der Angreifer den Abstand zwischen Ball und Gegenspieler maximal und blockiert den Weg zum Ball mit der Schulter. Kann der Angreifer aus dieser Position heraus den Ball gut behaupten, kann dieser versuchen sich mit dem Gegner-fernen Fuß um den Verteidiger herumzuwickeln.

    In Übung 2 wird dann 15 Minuten am Dribbling und am Passspiel gearbeitet, bevor es wieder mit dem 1 gegen 1 mit Verteidiger im Rücken weitergeht.

    Zum Ende des Trainings wird im 3 gegen 3 gespielt. Dabei können die Spieler ihr erlerntes Wissen zum 1 gegen 1 Spiel-nah anwenden.

    Coaching Points

    1 gegen 1 mit Verteidiger im Rücken (mit Ball):
    • Verteidiger attackiert sehr eng im Rücken: Um den Verteidiger herumwickeln. Dabei den Ball mit dem Gegner-fernen Fuß führen
    • Verteidiger hält großen Abstand: sofort vor dem Verteidiger aufdrehen.
    • Verteidiger hält idealen Abstand (ca. 1 Armlänge): Finten einsetzten, wie beispielsweiße die Schere oder den Ausfallschritt, um den Verteidiger zu verladen.


    Übung 1 – Erwärmung zum defensiven 1 gegen 1

    Organisation
    • Jeweils 2 rote, blaue und gelbe Hütchen
    • Team gleichmäßig in Verteidiger (gelb) und Angreifer (blau) unterteilen.
    • Ein Spielfeld mit einer Länge von 12m markieren. Spielfeldbreite abhängig von der Trainingsgruppe definieren.
    Dauer/Spieleranzahl
    • 15min
    • min: 2
    Durchführung

    Die Angreifer positionieren sich gleichmäßig, mit Ball, auf Höhe der beiden roten Hütchen. Je ein Verteidiger stellt sich in den Rücken des Angreifers.

    Auf Startsignal des Übungsleiters starten parallel 1 gegen 1-Situationen. Die Angreifer versuchen durch die beiden blauen Hütchen zu dribbeln. Die Verteidiger versuchen den Ball zu erobern, um im Anschluss durch die gelben Hütchen zu dribbeln.

    Die Spieler dürfen dabei nur innerhalb ihrer 1 gegen 1-Situation agieren. Sind alle Zweikämpfe beendet, tauschen Angreifer und Verteidiger die Rollen und die Übung beginnt von vorne.

    Autor

    Jörg Dymny

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Dribbling im Zentrum mit Passen

    Organisation

    In einem Viereck positionieren sich die Spieler gleichmäßig an alle Ecken. Je zwei Bälle werden auf den gegenüberliegenden Seiten platziert.

    Dauer/Spieleranzahl
    • 15min
    • min: 6
    Durchführung

    Die beiden Spieler mit Ball dribbeln gleichzeitig Richtung Mitte, umkurven das mittlere Hütchen, passen 90 Grad zum nächsten Spieler und laufen dem Passweg nach.

    Autor

    Stefan Podesky

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – 1 gegen 1 frontal mit Gegner im Rücken

    Organisation

    Zwei 20 x 20 Meter große Spielfelder direkt nebeneinander markieren. Mittig in jedem Spielfeld ein Stangentor aufstellen. 4 Teams einteilen. Jedes Team an einer äußeren Spielfeldecke postieren, die Spieler an der vom Tor abgewandten Ecke haben die Bälle.

    Dauer/Spieleranzahl
    • 30min
    • min: 4
    Durchführung

    Der jeweils erste Spieler mit Ball startet jeden Durchgang, indem dieser als Angreifer ins Feld dribbelt. Gleichzeitig läuft der erste Spieler ohne Ball als Verteidiger zum 1 gegen 1 ins Feld. Positions- und Aufgabenwechsel der Teams nach 4 Durchgängen. Welches Team erzielt die meisten Treffer?

    Variation
    • Der Verteidiger ist zunächst in Ballbesitz und passt zum Angreifer.
    • Der Verteidiger ist zunächst in Ballbesitz und wirft den Ball dem Angreifer hoch zu.

    Coaching Points

    • Als Angreifer schnellstmöglich zum Tor aufdrehen und so das Tor stets im Blick haben. Das Tor mit dem Rücken zum Angreifer fordert kreative Aktionen, um frontal vor das Tor zu gelangen.

    Autor:

    Markus Hummel

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – 3 gegen 3

    Organisation
    • Feld für freies Spiel aufbauen
    • Spielform im 3 gegen 3 plus 2 Torhüter einteilen
    • Kleinfeldtore, 6 Hütchen, Bälle
    Durchführung

    Es wird im freien Spiel 3 gegen 3 gespielt.

    Feldgröße

    15×30 m

    Autor

    Lutz Griebisch

    Mehr zur Übung

    Kennst du schon unsere App für iOS und Android?

    • Über 3.000 öffentliche Übungen.
    • Private und öffentliche Merklisten (inkl. dieser Trainingswoche).
    • Eigene Übungen und Trainingspläne erstellen und teilen.

    Mehr Details zur e2c Training App

    Trainingseinheit 2

    Der Schwerpunkt dieser Trainingseinheit wird das 1 gegen 1 mit Verteidiger im Rücken vor einem möglichen Zuspiel sein.

    Wenn es dem Angreifer dabei gelingt, sich ausreichend von seinem Gegenspieler zu lösen, kann der Ball bereits in einer offenen Stellung angenommen werden. Dafür kann der Einsatz von Lauffinten, Körpertäuschungen und Tempowechseln sehr hilfreich sein. Außerdem sollte dem Passgeber nicht frontal entgegen gestartet werden, sondern diagonal. Dadurch wird ein möglicher 1. Kontakt in der offenen Stellung erleichtert.

    Gelingt es dem Verteidiger jedoch eng genug am Angreifer dran zu bleiben, wodurch eine Ballannahme offen zur Spielrichtung nicht möglich ist, ergeben sich 2 Möglichkeiten:

    • Wird der Angreifer mit Verteidiger im Rücken angespielt, sollte die Ballannahme mit dem Gegner-fernen Fuß
    • Deckt der Verteidiger besonders eng, kann nach einer Lauffinte auch in die Tiefe gestartet
    Coaching Points

    • Lauffinten, Körpertäuschungen und Tempowechsel einsetzen, um sich vom Gegenspieler zu lösen.
    • Dem Passgeber diagonal anbieten
    • Ballannahme in geschlossener Stellung: Ball mit Gegner-fernen Fuß annehmen
    • Verteidiger deckt sehr eng: nach einer Lauffinte in die Tiefe lösen


    Übung 1 – Passübung mit Hütchentoren

    Organisation

    Je 2 Spieler: 2 Hütchentore und 1 Ball.

    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 2
    Durchführung

    Variante 1:

    • Die Spieler stehen ca. 1 Meter hinter ihrem Hütchentor.
    • Spieler 1 beginnt mit einem Pass durch beide Hütchentore.
    • Spieler 2 legt sich den Ball mit dem ersten Ballkontakt nach außen rechts oder links an seinem Hütchentor vorbei und passt mit dem zweiten Ballkontakt wieder durch das gegnerische Hütchentor zurück.
    • Wird das Hütchentor nicht getroffen, muss der annehmende Spieler den Ball mit dem ersten Ballkontakt wieder nach innen legen und mit dem zweiten Ballkontakt durch beide Hütchentore passen.

    Variante 2:

    • Die Spieler stehen seitlich ca. 1 Meter hinter ihren Hütchentoren auf derselben Seite.
    • Spieler 1 passt parallel zu den Hütchentoren zu seinem Mitspieler.
    • Dieser nimmt den Ball mit dem inneren Fuß (näher zum Hütchentor) auf die andere Seite des Hütchentores mit und spielt von dort einen Pass zurück zum Startspieler.
    Hinweis
    • Das Hauptaugenmerk bei dieser Übung ist die kontrollierte Ballannahme und das präzise Passspiel.
    • Bei Variante 1 werden die Spieler gezwungen, sich schon vor der Ballannahme über die Verwertung des Zuspiels Gedanken zu machen.
    • Beidbeinige Aktionen fordern und sofort korrigieren, sobald mehr als 2 Ballkontakte benötigt werden.
    • Nach einer gewissen Zeit die Richtung des Spiels umdrehen, um die Beidfüßigkeit zu trainieren.
    Hütchenabstände
    • Hütchentore ca. 1-2 Meter.
    • Abstand der Tore voneinander: je nach Leistungsstand, 5-10 Meter

    Autor

    Dominik Strauch

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – 1 gegen 1 im Raum mit Anspielern

    Organisation
    • Feld mit 15 x 15m
    • Gruppen a 3 Spieler
    • Ersatzbälle bereithalten
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 6
    Durchführung

    Es wird im 1+2 gegen 1+2 auf Ball halten gespielt. Die Anspieler positionieren sich entsprechend der Abbildung. Ziel der Teams ist es, den Ball möglichst häufig zwischen den beiden Anspielern laufen zu lassen. Dabei dürfen sich die Anspieler den Ball nicht gegenseitig zuspielen.

    Autor

    Maik Fritzsche

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – 1 gegen 1 mit Gegner im Rücken und Torschuss

    Organisation
    • Dribbeltor: rote und grüne Markierungen
    • Feldbegrenzung: Gelbe Markierungen
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 3 + 1 Torhüter
    Durchführung

    Der Angreifer bekommt vom Zuspieler den Ball und versucht durch eine rote Markierung zu dribbeln, und auf das Tor abzuschließen. Der Verteidiger versucht den Ball zu erobern und durch ein grünes Dribbeltor zu dribbeln.

    Coaching Points

    • Schulterblick anwenden
    • Möglichst offensive Ballannahme (nach vorne)
    • Gegenspieler mit Finten verlagern
    • Explosive Richtungs- und Rhythmuswechsel

    Autor:

    Andreas Hofmarcher

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – Zweimal 1 gegen 1

    Organisation
    • 2 Teams mit je 2 Spielern einteilen
    • 4 Minitore
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 4
    Durchführung

    Die Spielerpaare müssen in Ihrer Hälfte bleiben und versuchen den jeweiligen Mitspieler auf der anderen Seite einen Pass zu zuspielen, um zum Torabschluss zu kommen. Rot spielt auf die beiden unteren und Blau auf die beiden oberen Tore.

    Coaching Points

    • Mit Lauffinten vom Gegenspieler lösen, um den Ball möglichst in einer offenen Stellung annehmen zu können.

    Autor:

    Sebastian Mergler

    Mehr zur Übung

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    Kennst du schon unsere E-Books?

    • Über 75 E-Books von Christian Titz.
    • Als PDF Datei direkt herunterladen.
    • Übungen direkt zum Training hinzufügen.
    • Alle Inhalte natürlich auch im easy2coach Web-Portal und in den easy2coach Apps abrufbar.

    Mehr Details im Shop