U9 – U13: Trainingswoche 30

    Unser Autor für den Jahrestrainingsplan: Luis Österlein (U14 Trainer Dynamo Dresden).

    Die erste Hälfte der Wintervorbereitung ist abgeschlossen und damit auch die Auffrischung und Verbesserung der Grundtechniken. Der Sekundärschwerpunkt der ersten 9 Einheiten des neuen Jahres war die Koordination. Hier wird nun der Fokus auf die Schnelligkeit der Spieler gelegt. Diese wird ausschließlich in spielerischen und freudbetontet Übungsformen trainiert.

    In dieser Woche wird die Vorbereitung auf die Rückrunde mit einem individualtaktischen Hauptschwerpunkt, dem offensiven 1 gegen 1, fortgesetzt.

    Ein Fußballspiel besteht zwar nicht aus lauter isolierten Zweikämpfen, auch wenn besonders im Kleinfeldberiech noch sehr mannorientiert verteidigt wird. Dennoch muss ein Spieler in der Lage sein auch im direkten Duell mit seinem Gegenspieler bestehen zu können.

    Beim Trainieren des offensiven 1 gegen 1 werden sich auch die Fortschritte des Techniktrainings der letzten 2 Wochen bemerkbar machen. So wird ein gute Ballverarbeitung helfen direkt Tempo für ein 1 gegen 1 aufzunehmen. Selbstverständlich wird sich auch die Arbeit am Dribbling und am Fintieren beim Überwinden des Gegenspielers zeigen. Und zuletzt werden auch die Verbesserungen des Passspiels und des Torschusses in den Anschlussaktionen sichtbar sein.

    Geschult wird das 1 gegen 1 aus unterschiedlichen Distanzen, mit einem Verteidiger im Rücken und mit einem oder mehreren (Dribbel-)Toren, welche zum Erfolg führen. Zusätzlich wird das offensive 1 gegen 1 in Spielformen vom 2 gegen 2 bis zum 5 gegen 5 trainiert, wodurch die unterschiedlichsten Zweikampfsituationen entstehen werden. Durch diese Variabilität der Zweikämpfe werden die Spieler mit den unterschiedlichen Anforderungen konfrontiert sein und sind somit ideal auf den „richtigen“ Wettbewerb vorbereitet.

    Nicht vergessen!

    Du findest die jeweilige Trainingswoche auch GRATIS direkt in der e2c Training App für iOS und Android wie nachfolgendes Video exemplarisch zeigt.

    Einfach App/Update laden und kostenlos anmelden.

    Jetzt e2c Training App laden

    Diese Trainingswoche teilen

    Trainingseinheit 1

    Das offensive 1 gegen 1 sollte selbstverständlich isoliert mit 2 Spielern in einem Feld trainiert werden. Nichtsdestotrotz wird das 1 gegen 1 auch in Spielformen sehr effektiv und Spiel-nah trainiert. Dabei lernen die Spieler nicht nur wie sie einen Gegenspieler überwinden oder abschütteln, sondern auch in welchen Situationen es überhaupt sinnvoll ist ins 1 gegen 1 zu gehen.

    Darüber hinaus beeinflusst das weitere Spielgeschehen auch das 1 gegen 1 sehr stark. So kann der Raum im Rücken des Verteidigers das direkte Duell beeinflussen. Ist dieser Raum groß, kann der ballbesitzender Spieler den Ball weiträumig an seinem Gegenspieler vorbeispielen und einen möglichen Tempovorteil ausspielen. Ist der Raum dagegen etwas kleiner, muss der Ball natürlich enger geführt werden.

    Zusätzlich können weitere Mitspieler die Position des Verteidigers beeinflussen, da dieser parallel zu dem 1 gegen 1 auch noch versucht einen Passweg zu schließen. Außerdem kann der ballführende Spieler Mitspieler für Passfinten verwenden, um sich einen Weg für einen Durchbruch zu öffnen.

    Beim Trainingsschwerpunkt offensives 1 gegen 1 solltest du besonderen Wert darauf legen, dass das Spielfeld breit und groß gemacht wird, um den Spielern Raum für Zweikämpfe zu schaffen.

    Coaching Points

    • Vor dem 1 gegen 1 versuchen Tempo aufzunehmen
    • Mit Finte und Tempowechsel am Gegenspieler vorbei gehen
    • Beim Fintieren (Ausfallschritt und Übersteiger) den Körperschwerpunkt ausreichend verlagern
    • Nach einem gewonnen 1 gegen 1 im Tempo bleiben, den Laufweg des Gegners kreuzen oder eine Anschlussaktion suchen, um dem Gegenspieler keine zweite Chance auf einen Zweikampf zu geben


    Übung 1 – Wie viele Hasenschwänze könnt ihr fangen

    Organisation
    • 2 Mannschaften (gelb + rot)
    • 4 Hütchen
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 8
    Durchführung

    Jeder Spieler der beiden Mannschaften muss das Leibchen hinten in die Hose stecken (rotes Team rote Leibchen, gelbes Team gelbe Leibchen). Jedes Team stellt einen Fänger. Die Fänger müssen so schnell wie möglich versuchen alle Leibchen der gegnerischen Mannschaft zu bekommen. Hat eine Mannschaft keine Leibchen mehr auf dem Feld, hat diese Team verloren. Die Spieler, die gefangen worden sind, werden automatisch Fänger.

    Hinweis

    Jeder Spieler sollte auch mal Fänger sein. Verlässt ein Spieler das Feld, muss dieser sein Leibchen abgeben.

    Coaching Points

    Animiere dein Spieler dazu Körperfinten einzusetzen, um den Fängern zu entkommen

    Autor

    Daniel Nemitz

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Zweikampf 1 gegen 1

    Organisation
    • Spielfeld mit 20×20 Meter
    • zwei Minitore
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 4
    Durchführung

    Der Trainer spielt den Ball zum entfernt stehenden Spieler. Dieser nimmt den Ball an und mit. Der untenstehende Spieler läuft ins Feld und wird zum Verteidiger. Damit wird innerhalb des markierten Feldes im 1 gegen 1 gespielt bis der Ball ins Aus geht, ein Tor fällt oder der Durchgang zu lange dauert.

    Feldgröße

    20mx20m

    Coaching Points

    • Ball direkt in die Bewegung mitnehmen und Tempo aufnehmen
    • Mit Finte und Tempowechsel am Gegenspieler vorbei dribbeln
    • Zielstrebig zum Abschluss kommen

    Autor

    Andreas Orawetz

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – Umschaltspiel 2 gegen 2

    Organisation

    2 Tore im Abstand von ca. 20-25m aufstellen und mit 2 Torhütern besetzen. Den verlängerten Strafraum als Feld markieren.

    Dauer/Spieleranzahl

    • 20min
    • min: 12 + 2 Torhüter
    Durchführung

    Es wird immer im 2 gegen 2 gespielt. Nach einem Treffer verlässt die erfolgreiche Mannschaft sofort das Feld und die nächsten beiden Spieler des Teams starten ins Feld. Der Torhüter der Mannschaft, die das Tor gefangen hat, spielt so schnell wie möglich einen neuen Ball zu seinen Mitspielern (welche nach Möglichkeit sofort auf das gegnerische Tor abschließen). Nach Ausbällen bringen die Torhüter einen neuen Ball ins Spiel. Fällt innerhalb 2 Minuten kein Treffer starten je 2 neue Spieler je Team ins Feld.

    Coaching Points

    • Mutig ins 1 gegen 1 gehen
    • Mit Tempowechsel und Finte am Gegenspieler vorbei gehen
    • Zielstrebig zum Abschluss kommen
    • Sofort Tempo aufnehmen

    Autor:

    Julian Wagner

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – 5 gegen 5 mit Kegel abschiessen

    Organisation
    • Ein Feld aufbauen mit 2 Endzonen aufbauen
    • In den Endzonen jeweils 3 Kegel positionieren

    Dauer/Spieleranzahl

    • 20min
    • min: 10
    Durchführung

    Es wird im 5 gegen 5 gespielt.  Ziel der Teams ist es, so schnell wie möglich alle 3 Kegel des gegnerischen Teams umzuschießen.

    Coaching Points

    • Spielfeld breit und groß machen
    • Mutig ins 1 gegen 1 gehen, wenn genug Raum vorhanden ist

    Autor

    Sebastian Schieke

    Mehr zur Übung

    Kennst du schon unsere App für iOS und Android?

    • Über 3.000 öffentliche Übungen.
    • Private und öffentliche Merklisten (inkl. dieser Trainingswoche).
    • Eigene Übungen und Trainingspläne erstellen und teilen.

    Mehr Details zur e2c Training App

    Trainingseinheit 2

    Auf die Frage, welche Faktoren entscheidend sind, um ein 1 gegen 1 zu gewinnen, werden vor allem technische Fähigkeiten, Schnelligkeit und die Umsetzung individualtaktischer Anweisungen als Antwort folgen. Selbstverständlich sind gute Dribbelfähigkeiten, ein explosiver Antritt und der gezielte Einsatz von Finten sehr entscheidend, um ein 1 gegen 1 für sich zu entscheiden.

    Jedoch wird besonders in den knappen Duellen auch der Wille darüber entscheiden, welcher Spieler als Sieger aus einem Zweikampf geht. Diese Willenskraft, um ein 1 gegen 1 für sich zu entscheiden, kann sich beispielsweiße durch das sofortige Nachsetzen nach einem Ballverlust oder einem harten, aber fairen Oberkörpereinsatz zeigen.

    Bereite deine Spieler nicht nur taktisch und technisch, sondern auch mental auf Zweikämpfe vor. Fordere deshalb von deinen Spielern, dass der Wille den Zweikampf unbedingt gewinnen zu wollen jederzeit erkennbar sein muss. Dadurch bekommen die Übungen die notwendige Intensität und stellen sicher, dass die Spieler sich nachhaltig im 1 gegen 1 weiterentwickeln.

    Coaching Points

    • Hart aber fair agieren
    • Auch den Oberkörper einsetzen, um ein Zweikampf für sich zu entscheiden (versuchen den Körper zwischen Ball Gegenspieler zu halten/bekommen)
    • Mit Finte und Tempowechsel am Gegenspieler vorbei gehen
    • Gegenspieler keine 2. Chance auf einen Zweikampf lassen (Im Tempo bleiben, Laufweg kreuzen oder Anschlussaktion suchen)
    • mutig 1 gegen 1-Situationen suchen


    Übung 1 – 1 gegen 1 auf Ballhalten

    Organisation
    • quadratisches Feld ca. 20 x 20 m (je nach Anzahl der Spieler)
    • Spielerpaare bilden
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 6
    Durchführung

    Jedes Spielerpaar hat einen Ball. Innerhalb des passen sich die Spielerpaare den Ball zu und führen dabei unterschiedliche Ballan- und mitnahme, Klatschbälle, Doppelpässe, etc. durch.

    Der jeweils ballbesitzende Spieler versucht den Ball abzuschirmen und gegen den Partner zu verteidigen. Gewinnt der Verteidiger den Ball, muss dieser das Spielgerät behaupten. Halte die Durchgänge kurz (30 – 45 Sekunden).

    Feldgröße
    1. 20 x 20 m

    Coaching Points

    • Ball mit dem gegnerfernen Fuß führen
    • Körper zwischen Ball und Gegenspieler halten
    • Dabei seitlich zum Gegenspieler agieren und den Gegenspieler mit dem Unterarm blockieren, um den Abstand zwischen Ball und Gegenspieler möglichst groß zu halten
    • In den Zweikämpfen hart, aber fair agieren

    Autor

    Franz Jacques Tallner

    Mehr zur Übung


    Übung 2 -Schnelligkeits Wettkampf

    Organisation
    • 2 x 4 verschiedenfarbige Hütchen
    • 2 Pylone (Startposition)

    Dauer/Spieleranzahl

    • 15min
    • min: 2
    Durchführung

    Die Spieler stehen in der Mitte bei der Pylone (Startposition). Es wird ein Wettkampf zwischen 2 Spielern durchgeführt.  Der Trainer ruft 3 Farben (in weiterer Folge Zahlen, Vereinsnamen, etc.…). In dieser Reihenfolge müssen die Spieler die Hütchen berühren und anschließend über die Ziellinie beim Trainer sprinten. Der Gewinner bekommt einen Punkt.

    Feldgröße

    10×10 Meter

    Coaching Points

    • Im Feld mit tiefen Körperschwerpunkt starten und agieren
    • Hütchen müssen mit der Hand berührt werden
    • Bis zur gestrichelten Linie durchsprinten (auch wenn Wettrennen schon entschieden ist)

    Autor

    Frank Sucher

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – 1 gegen 1

    Organisation
    • 2 Mini-Tore
    • 4 rote Hütchen
    • 4 gelbe Hütchen

    Dauer/Spieleranzahl

    • 20min
    • min: 4
    Durchführung

    In einem kleinen Spielfeld (ca. 10x12m), dass durch die gelben Hütchen an den Eckpunkten begrenz wird, werden die Mini-Tore aufgestellt. In der Spielfeldmitte werden 2 Hütchentore aufgebaut (siehe Zeichnung). Spieler 1 spielt einen Druckpass zu Spieler 2. Damit wird innerhalb des markierten Feldes im 1 gegen 1 gespielt. Bevor ein Treffer erzielt wird, muss durch eines der beiden Hütchentore gedribbelt werden.

    Coaching Points

    • Ball eng führen
    • Finten, Tempo- und steile Richtungswechsel einsetzen, um sich vom Gegenspieler zu lösen
    • Zielstrebig zum Abschluss kommen
    • Ball mit dem gegnerfernen Fuß führen

    Autor:

    Steffen Horlbeck

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – 4 gegen 4 auf Dribbeltore

    Organisation
    • 4 Markierungshütchen (Feld)
    • 8 andersfarbige Hütchen (Tore)

    Dauer/Spieleranzahl

    • 30min
    • min: 8
    Durchführung
    • Freies Spiel auf Dribbeltore (2-3m breit)
    • Passanzahl begrenzen, damit mehr Dribblings versucht werden.
    • Für mehr Spieltempo, Bälle auf die Torhütchen legen.

    Coaching Points

    • Spielfeld breit und groß machen
    • Mutig ins 1 gegen 1 gehen
    • Mit Finte und Tempowechsel am Gegenspieler vorbei gehen
    • Nach einem gewonnen 1 gegen 1 Laufweg kreuzen, im Tempo bleiben oder ein Anschlussaktion suchen, um den Gegenspieler keine 2. Chance auf einen Zweikampf zu geben

    Autor:

    Julian Wagner

    Mehr zur Übung

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    Kennst du schon unsere E-Books?

    • Über 75 E-Books von Christian Titz.
    • Als PDF Datei direkt herunterladen.
    • Übungen direkt zum Training hinzufügen.
    • Alle Inhalte natürlich auch im easy2coach Web-Portal und in den easy2coach Apps abrufbar.

    Mehr Details im Shop

    Trainingseinheit 3

    Die heutige Einheit befasst sich mit unterschiedlichen 1 gegen 1-Situationen. Zum einen wird das frontale Duell aus unterschiedlichen Distanzen zum Verteidiger und das 1 gegen 1 mit Gegenspieler im Rücken trainiert.

    • 1 gegen 1 (kurze Distanz): der Angreifer hat wenig Zeit, um Tempo aufzunehmen und ist deshalb mehr auf den Einsatz von Finten Da der Gegner den Ball jederzeit attackieren kann, sollte der Ball möglichst eng geführt werden.
    • 1 gegen 1 (große Distanz): der Angreifer hat nun Zeit, um Tempo aufzunehmen, wodurch dieser sich ein Vorteil für das 1 gegen 1 verschaffen kann. Passt der Verteidiger dabei sein Tempo nicht rechtzeitig an den Angreifer an, kann dieser einfach überlaufen Ist der Angreifer in einem hohen Tempo, muss dieser nicht mal zwangsläufig Finten einsetzen. Wenn der Einsatz von Finten doch notwendig ist, sollten diese möglichst nicht zum Selbstweck und ohne großen Tempoverlust durchgeführt werden. Deshalb bieten sich beispielsweiße Täuschungen wie der Übersteiger oder der Ausfallschritt an.
    • 1 gegen 1 mit Verteidiger im Rücken: Der Angreifer hat eine schwierige Ausgangssituation, da das Verhalten des Verteidigers nur schwer beobachtet werden kann. Spürt der Angreifer jedoch den Verteidiger im Rücken, weil dieser sehr eng verteidigt, hat der Angreifer ein leichtes Spiel. Er kann einfach mit dem Gegner-fernen Fuß in den Verteidiger aufgedreht Hält der Verteidiger jedoch dagegen großen Abstand, sollte die Situation genutzt werden, um schnellstmöglich vor dem Verteidiger aufzudrehen. Hält der Verteidiger im Rücken den idealen Abstand von ca. einer Armlänge helfen Finten und Richtungswechsel, um den Gegenspieler zu überwinden bzw. vor diesem aufzudrehen.

    Übung 1 – Sprinttraining Koordination und Handlungsschnelligkeit

    Organisation
    • 2 Gruppen einteilen
    • Stangen und Hütchen

    Dauer/Spieleranzahl

    • 20min
    • min: 6
    Durchführung

    Nach einem akustischen oder visuellen Signal führen die jeweils ersten Spieler der Gruppen eine Koordinationsaufgabe durch (z.B. seitlich über die 2 Hütchen). Im Anschluss daran erfolgt ein Sprint durch die Hindernisse (Stangen) und, je nach Vorgabe des Trainers, zum blauen oder roten Hütchen. Statt einer Farbe kann der Trainer auch eine Zahl nennen (z.B. 1 oder 2 nennen. 1 ist blau, 2 ist rot).

    Coaching Points

    • Zu Beginn einige Durchgänge im moderaten Tempo durchführen lassen, um die Spieler ausreichend zu erwärmen.
    • Im Anschluss kann die Übung immer als Wettkampf zwischen 2 Spielern durchgeführt werden

    Autor

    Georg Sewald

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – 1 gegen 1 aus verschiedene Positionen

    Organisation
    • 25 Meter vor dem Tor mit Torhüter eine Konterlinie markieren.
    • Angreifer und Verteidiger einteilen und ihren Positionen zuweisen.

    Dauer/Spieleranzahl

    • 20min
    • min: 6 + 1 Torhüter
    Durchführung

    Rot beginnt auf der Konterlinie. Blau verstellt aus einer Entfernung (3 bis 4 Meter) den Dribbelfuß des Angreifers, weicht mit Beginn der Aktion langsam zurück und wartet auf eine Chance, den Ball zu erobern und über die Ziellinie zu kontern. Rot versucht ein Treffer auf dem Tor zu erzielen.

    Coaching Points

    • Abstände zwischen Angreifer und Verteidiger variieren
    • Schräg andribbeln, um den Gegenspieler auf eine Seite zu ziehen
    • Mit Finte und Tempowechsel am Gegenspieler vorbei gehen
    • Sofort Tempo aufnehmen
    • Verteidiger keine 2. Chance auf einen Zweikampf geben und zügig zum Abschluss kommen

    Autor

    Simon Görbing

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – 1 gegen 1 mit Verteidiger im Rücken

    Organisation
    • 1 großes Tor
    • 4 kleine Hütchen
    • 4 große Hütchen

    Dauer/Spieleranzahl

    • 20min
    • min: 8
    Durchführung

    Der Spieler M spielt den Ball in Richtung A. Dieser sprintet dem Ball entgegen und nimmt diesen an. sprintet in Richtung A, um sich schnell hinter seinem Rücken positionieren zu können. Nun versucht A mittels Finten an V vorbei zu kommen. Der Verteidiger kann nach einem Ballgewinn dem eines der beiden Hütchentore kontern.

    Hinweis

    M wird zu A und A wird zu V.

    Feldgröße
    1. 10 x 10m, nicht zu groß

    Coaching Points

    • wenn möglich mit dem 1. Kontakt in eine offene Stellung kommen
    • Verteidiger verteidigt sehr eng: mit dem gegnerfernen Fuß in den Verteidiger aufdrehen
    • Verteidiger hält großen Abstand: vor diesen aufdrehen
    • Finten einsetzen, um aufzudrehen bzw. am Gegenspieler vorbei zu gehen
    • Beim Fintieren Körperschwerpunkt ausreichend verlagern

    Autor:

    Jose Enrique Andrade Gider

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – Vom 1 gegen 1 bis 4 gegen 4

    Organisation
    • Feldgröße 30m x 20m
    • 8 Pylone/Hütchen
    • 4 Dribbeltore

    Dauer/Spieleranzahl

    • 30min
    • min: 8
    Durchführung

    Jedes Spiel beginnt mit einem 1 gegen 1. Aufgabe ist es, durch ein Tor gegenüber zu dribbeln. Nach einem Treffer oder Ausball rückt pro Team ein weiterer Spieler zum 2 gegen 2, 3 gegen 3 und zuletzt zu einem 4 gegen 4 ins Feld. Dazu dribbelt der neue Spieler des ballberechtigten Teams ein. Fällt ein Treffer im 4 gegen 4, beginnt die Übung von vorne.

    Coaching Points

    • Sofort Tempo aufnehmen
    • Finten und Tempowechsel einsetzen, um den Gegenspieler zu überwinden
    • Beim Fintieren Körperschwerpunkt ausreichend verlagern (Übersteiger und Ausfallschritt)

    Autor

    Simon Görbing

    Mehr zur Übung