U9 – U13: Trainingswoche 44

    Unser Autor für den Jahrestrainingsplan: Luis Österlein (U14 Trainer Dynamo Dresden).

    Die Coronakrise hat den Sportbetrieb nahezu komplett lahmgelegt. Selbstverständlich auch den Mannschaftssport Fussball, welcher sich auch durch Zweikämpfe, gemeinsame Torjubel, dem engen Gedränge im Strafraum bei Ecken oder auch mal durch eine Rudelbildung nach einem überharten Tackling auszeichnet. Alles Spielsituationen, in denen die Spieler sehr eng aneinander sind und die nicht unbedingt förderlich für die Eindämmung der Pandemie sind.

    Nichtsdestotrotz sehnen wir Trainer uns den Fussball wieder herbei und hoffen, dass ein Mannschaftstraining bald wieder realisierbar ist. Die meisten Profiteams sind bereits wieder dazu übergegangen in kleinen Gruppen zu trainieren und auch im Amateurbereich haben mit Sicherheit viele Spieler allein trainiert, um fit zu sein, wenn es wieder los geht. Die Lockerungen der Kontaktbeschränkungen, welche nach und nach in Kraft treten, machen aber Hoffnung darauf, dass bald wieder im Team trainiert werden kann.

    Doch wie lässt sich ein Mannschaftstraining in Zeiten von Corona gestalten? Es wäre von uns Trainern verantwortungslos direkt wieder so weiterzumachen, wie vor den Beschränkungen. Es sollte natürlich gewährleistet sein, dass permanent ein angemessener Abstand zwischen allen beteiligten Akteuren des Trainings vorhanden ist. Dies fängt bei der Begrüßung an, setzt sich in der Umkleidekabine fort und sollte dann auch auf dem Platz umgesetzt werden.

    Wie eingangs erwähnt lebt der Fussball stark von dem Körperkontakt. Besonders Zweikämpfe sind ein wesentlicher Teil des Sports und helfen, dass die Spieler Übungen unter Druck durchführen können. Jedoch wäre es zu einfach gedacht, dass kein spielnahes Training ohne Zweikämpfe möglich ist. Drucksituationen lassen sich auch durch Zeitvorgaben oder Wettkämpfe erzeugen. Außerdem gibt es genug Trainingsschwerpunkte, welche auch ohne Zweikämpfe wirksam trainierbar sind und einen ausreichenden Abstand unter den Spielern garantieren. 

    In dieser Woche werden unterschiedliche Torabschlüsse trainiert – vom direkten Abschluss aus kurzer Distanz bis zum Fernschuss aus dem Dribbling heraus. Mithilfe der verschiedenen Abschlusssituationen soll auch das Repertoire der Schusstechniken erweitert bzw. wieder aufgefrischt werden. Zusätzlich sollen die Spieler dazu animiert werden, mutig aufs Tor zu schießen, ohne zu zögern. Ein Pass sollte nur dann gespielt werden, wenn der Mitspieler sich in einer deutliche besseren Abschlussposition befindet.

    Nicht vergessen!

    Du findest die jeweilige Trainingswoche auch direkt in der e2c Training App für iOS und Android wie nachfolgendes Video exemplarisch zeigt.

    Einfach App/Update laden und kostenlos anmelden.

    Jetzt e2c Training App laden

    Diese Trainingswoche teilen

    Trainingseinheit 1

    In der 3. Übung dieser Einheit wird eine Übung durchgeführt, welche einem Tischkickerspiel ähnelt. Die Spieler können sich fast nur seitlich innerhalb ihres Feldes bewegen. Direkt vor dem Tor befindet sich eine 3-Kette von Verteidigern. Diese können die Angreifer nicht durch ein Dribbling oder ein Pass in die Tiefe überwinden. Dies bedeutet es werden beim Abschluss immer 3 Gegenspieler zwischen Ball und Tor sein.

    Torschüsse ohne Verteidiger im Weg können natürlich durch ein Kombinationsspiel ermöglicht werden. Dafür werden scharfe Pässe, schnelle Ballverarbeitungen und plötzliche Richtungswechsel benötigen. Zusätzlich können die Spieler auch noch in die Trickkiste greifen, um ein Weg zum Tor zu öffnen. Dabei helfe besonders Pass- und Schussfinten. Wichtig ist, dass diese Täuschungen glaubwürdig durchgeführt werden, damit der Gegner aus seiner Position gelockt wird. Hilfreich ist es deshalb die Spieler darauf hinzuweisen, dass das Stoßbein klar erkennbar ausgeholt wird.

    Doch selbst wenn die Spieler den Ball schnell laufen lassen und Finten einsetzen, werden wohl ein paar Pässe benötigt bis sich ein Schussweg öffnet. Um diese Übungsform jedoch etwas spielnaher zu gestalten kannst du die Pässe innerhalb einer Reihe begrenzen. Dadurch sind die Spieler nach einigen Zuspielen gezwungen abzuschließen, auch wenn Gegenspieler in der Schussbahn stehen.

    Dies muss jedoch gar kein Hindernis sein. Regelmäßig fallen Treffer durch abgefälschte Schüsse, welcher für den Torhüter unhaltbar werden. Besonders in chaotischen Spielsituationen, wie beispielsweise nach Ecken, geht ein flacher, starker Schuss vom Strafraumrand ins Tor, obwohl oder vielleicht sogar weil noch ein gegnerischer Fuß den Ball berührt.

    Coaching Points

    Tipps, um den Abstand zwischen den Spielern zu garantieren:
    • Informiere deine Spieler bereits vor dem Training, dass Sie auf den Abstand untereinander achten sollen
    • Verteile die Spieler auf mehrere Umkleidekabinen, falls möglich
    • In Übungen, in welcher die Spieler in einer Reihe anstehen, kannst du Hütchen aufstellen, um den Abstand zu gewährleisten


    Übung 1 – Pässe und Ballannahme

    Organisation
    • Hütchentore mit einer Breite von 2m aufbauen
    • 2 Spieler je Hütchentor
    • 2 Spieler benötigen je einen Ball
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 2
    Durchführung

    Die Spieler positionieren sich gemäß der Abbildung. Die Spieler spielen sich den Ball durch die Passtore hin und her. Dabei müssen die Spieler den Ball für einige Zeit mit links, mit rechts, direkt und mit dem 2. Kontakt abspielen. Die Spieler stehen nie, sind immer in leichter Bewegung (vor und zurück). Außerdem gehen die Spieler dem Pass immer entgegen. Ziel ist es das genaue Passspiel zu verbessern.

    Coaching Points

    • Nach jedem Pass nach hinten absetzen, um den nächsten Pass entgegen zu gehen
    • Auf dem Vorderfuß agieren
    • Passschärfe nach und nach steigern
    • Oberkörper über den Ball beugen (Rücklage vermeiden)
    • Abstände zwischen den Spielern variieren

    Autor

    Kai Kiessling

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Torschussduell

    Organisation
    • 2 Jugendtore
    • 4 Leibchen (in 2 Farben)
    • je Spieler einen Fintenstern mit Stangen aufbauen
    • Fintensterne durchnummerieren
    • je Spieler 1 Ball
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 6 + 2 Torhüter
    Durchführung
    • Die Spieler führen am Fintenstern verschiedene Tricks und Wendetechniken aus.
    • Ruft der Trainer 2 Namen oder die Nummer von Fintensternen, sowie eine Leibchenfarbe, müssen sich die jeweiligen Spieler schnellstmöglich zu dem Tor auf ihrer Seite drehen und in die vorgegebene Ecke (mit Leibchen markiert) abschließen.
    • Der Spieler, der zuerst die richtige Ecke trifft, bekommt einen Punkt.
    • Danach tauschen die Spieler die Fintensterne.

    Coaching Points

    • Beim Wechsel der Fintensterne auf Abstand achten
    • Beidfüßig abschließen

    Autor

    Julian Wagner

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – 3 vs 3 vs 3 vs 3 mit Torschuss

    Organisation
    • 2 Tore
    • 10 Hütchen
    • Leibchen in 2 Farben
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 12 + 2 Torhüter
    Durchführung
    • Jeweils 3 (4) Spieler werden in die 4 Teilfelder aufgeteilt
    • Der Torhüter passt den Ball zu einem der drei gelben Spieler (Feld 1), welche versuchen den Ball in das 3. Feld zu den drei offensiven gelben Spielern zu passen.
    • Diese versuchen dann, durch schnelle Passfolgen eine Schussmöglichkeit zu schaffen und abzuschließen.
    • Fangen die roten Spieler den Ball im 2. Feld ab, dürfen diese ebenfalls sofort abschließen.
    • Ziel ist es für die jeweils defensiven Dreierketten durch Verschieben (Dreieck/Sichel) die Passwege zuzustellen und für die Offensive durch schnelles Passspiel durch die Dreierkette durchzukommen.

    Coaching Points

    • Abschlussmöglichkeiten durch schnelle Spielverlagerungen, Pass- und Schussfinten ermöglichen
    • Mit wenig Kontakten agieren
    • Variationsmöglichkeit: Passanzahl innerhalb eines Feldes begrenzen

    Autor:

    Patrick Marx

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – Dreifachabschluss

    Organisation
    • 1-2 Tore mit 1-2 Torhütern
    • Bälle
    • Hütchen
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 5 + 1 Torhüter
    Durchführung
    • Die Spieler positionieren sich gemäß der Abbildung. Die Spieler in der Reihe haben alle einen Ball am Fuß. Die Spieler auf der Grundlinie haben mehrere Bälle. Der erste Spieler in der Reihe dribbelt kurz an und schließt dann ab. Anschließend erhält der Spieler ein flaches hartes Anspiel vom Strafraumeck. Das Zuspiel wird direkt abgeschlossen. Danach erhält der Spieler einen geworfenen Ball von einem Spieler neben dem Tor. Der Ball wird versucht ins Tor zu köpfen.
    Hinweis
    • aufs richtige Timing achten
    • Präzision beim Abschluss
    • Anspieler regelmäßig tauschen

    Coaching Points

    • Vor dem Abschluss nochmals den Blick vom Ball lösen
    • 2. Schuss: Ist der Schütze nah genug am Tor, genügt oft ein platzierter Innenseitstoß
    • Kopfball: aus der Bewegung köpfen, Bogenspannung aufbauen

    Autor

    Linda Hohmann

    Mehr zur Übung

    Kennst du schon unsere App für iOS und Android?

    • Über 3.000 öffentliche Übungen.
    • Private und öffentliche Merklisten (inkl. dieser Trainingswoche).
    • Eigene Übungen und Trainingspläne erstellen und teilen.

    Mehr Details zur e2c Training App

    Trainingseinheit 2

    In den ersten 3. Übungen wird an Abschlüssen aus kurzer Distanz gearbeitet. Dabei wird direkt oder mit spätestens dem 2. Kontakt abgeschlossen. Außerdem erfolgt der Schuss aus dem Lauf. Dies macht das Training spielnah, da ein Großteil der Treffer in Spielen aus kurzer Distanz und mit dem 1. oder 2. Kontakt fallen.

    Bei Abschlüssen unmittelbar vor dem Tor wird nicht viel Schusskraft benötigt. Es genügt in aller Regel denn Ball flach und platziert in eine Ecke zu schießen. Außerdem kann bei direkten Abschlüssen der Innenseitstoß gewählt werden. Mit dieser Stoßtechnik lässt sich leichter präzise abschließen.

     Doch auch wenn ein Großteil der Treffer innerhalb des Strafraums erzielt werden, sollten Fernschüsse nicht vernachlässigt werden. In der 4. Und letzten Übung der Einheit wird unter anderem an Distanzschüssen gearbeitet. Dafür bieten sich besonders 2. Schusstechniken an:

    • Innenspannstoß: schräger Anlauf, eignet sich für präzise Abschlüsse (mit Effet)
    • Vollspannstoß: eignet sich für harte Abschlüsse (jedoch sollte auch hier die Präzision erstmal im Vordergrund stehen), darauf achten, dass der Schützen nicht in Rücklage kommt.
    Coaching Points

    • Beidfüßig abschließen
    • Nicht zögern
    • Position des Torhüters überprüfen
    • Nach einem erfolglosen Abschluss zügig umschalten
    • Auf die Wahl und die korrekte Ausführung der Schusstechnik achten


    Übung 1 – Koordinationsstaffel

    Organisation

    2 Koordinationsparcours aufbauen und davor je 1 Minitor gemäß Abbildung aufstellen.

    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 6
    Durchführung
    • Auf ein Startsignal des Trainers durchlaufen die ersten Spieler (A) beider Gruppen den Parcours.
    • Im Anschluss erhalten sie einen Pass von B, den sie vor der Hütchenlinie in das Minitor passen (max. 2 Kontakte).
    • Der Zuspieler und Passgeber wechseln die Aufgaben.
    • Welches Team erzielt zuerst 10 Treffer?

    Coaching Points

    • Variation: Es darf nur direkt abgeschlossen werden

    Autor

    Thomas Elfers

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Tödlicher Pass

    Organisation
    • 14 Hütchen rot
    • 4 Hütchen gelb
    • 4 Hütchen blau
    • 1 Tor
    • 2 Bälle
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 6 + 1 Torhüter
    Durchführung

    Spieler 1 dribbelt mit Ball auf die Hütchenreihe (Verteidiger) zu, legt den Ball mit einer Finte in Richtung Mitte vorbei und spielt den Pass in die Tiefe. Zum richtigen Zeitpunkt muss sich Spieler 2 durch eine Auftaktbewegung von seiner Hütchenreihe lösen, um den Pass in der Tiefe zu erreichen. Dort legt er den Ball mit einem Ballkontakt durch eines der beiden Hütchentore vor und schließt direkt ab.

    Coaching Points

    • Variation: Spieler 1 sagt mit seinem Pass „gelb“ oder „blau“. Spieler 2 muss durch das Hütchentor mit der angesagten Farbe dirbbeln.
    • Spieler 1: explosiven Tempowechsel nach der Finte durchführen.
    • Spieler 1: Laufweg von Spieler 2 beobachten
    • Spieler 2: Ball mit dem 1. Kontakt ohne Tempoverlust mitnehmen und mit dem 2. Kontakt abschließen.
    • Spieler 2: entsteht beim Abschluss ein spitzer Winkel, bietet sich ein starker Vollspannstoß unter die Latte an.

    Autor

    Steffan Horlbeck

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – Funinio Passspiel 3 gegen 0

    Organisation
    • Spielaufbau siehe Grafik
    • Passspiel 3 gegen 0
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 3
    Durchführung
    • Die Spieler starten von der eigenen Grundlinie
    • Tore dürfen nur aus der Abschlusszone erzielt werden
    • ansonsten freies Passpiel mit aufbauenden Regeln (siehe unten)
    • Startpositionen immer wechseln (grün-blau-gelb-grün usw.)

    Regeln vorgeben:

    • Grundregel: „jeder muss am Ball gewesen sein“
    • Kontakte beschränken, Zöpfe flechten (d.h. dem Pass eine Position nachlaufen), nur direkte Tore, Zeitdruck

    Coaching Points

    • Weiter Möglichkeiten für Regeln: mind. 1x hinterlaufen, mind. 1 Doppelpass, Abschluss nach einem Rückpass, Abschluss mit dem „schwachen Fuß“
    • Auf ein spielnahes Tempo achten
    • Zielstrebig zum Abschluss kommen
    • Pässe in den Vorderfuß oder Lauf spielen
    • Passschärfe
    • Ball direkt in die Bewegung mitnehmen
    • Spielen & Gehen (mit Tempowechsel)

    Autor:

    Matthias Schneider

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – Torschuss

    Organisation

    An jedem gelben Hütchen postieren sich mindestens 2, besser 3 oder mehr Spieler.

    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 8 + 1 Torhüter
    Durchführung

    Auf Kommando starten die ersten Spieler jeder Reihe gleichzeitig die Übung (es sind also immer 4 Spieler an einem Durchgang beteiligt). An Position 2 legt sich der Spieler den Ball vor und schießt sofort aufs Tor. An Position 1 absolviert der Spieler zuerst mit Ball den Slalomparcour und schließt danach sofort ab. Währenddessen spielt 3 den Ball auf die Außenposition und 4 schlägt möglichst direkt und aus dem Lauf eine Flanke. Nachdem Spieler 1 und 2 aufs Tor geschossen haben kreuzen sie den Laufweg und versuchen die Flanke zu verwerten. Die Übung kann je nach Wunsch mit verschiedenen Koordinations- und Technikteilen erweitert werden (siehe zweite Grafik).

    Coaching Points

    Übung als Wettkampfdurchführen: Teams mit 4 Spieler einteilen, welche die Übung zeitgleich durchführen. Das Team, welches nach 5/10/15 Durchgängen die meisten Treffer erzielt hat, gewinnt.

    Autor:

    Peter Wittmann

    Mehr zur Übung

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    Kennst du schon unsere E-Books?

    • Über 75 E-Books von Christian Titz.
    • Als PDF Datei direkt herunterladen.
    • Übungen direkt zum Training hinzufügen.
    • Alle Inhalte natürlich auch im easy2coach Web-Portal und in den easy2coach Apps abrufbar.

    Mehr Details im Shop