U14 – U23: Trainingswoche 52

    Unser Autor für den Jahrestrainingsplan: Luis Österlein (U14 Trainer Dynamo Dresden).

    Die letzte Trainingswoche ist außerdem ein guter Zeitpunkt, um noch mal mit der Mannschaft auf die vergangene Saison zurück zu blicken. Dabei kannst du sowohl auf die Fortschritte, Erfolge aber auch Misserfolge eingehen und Schlüsse für die kommende Spielzeit ziehen. Selbstverständlich ist die letzte Trainingswoche aber auch dafür da, um sich für den betriebenen Aufwand zu bedanken, sowohl beim Team als auch bei den einzelnen Spielern.

    In der letzten Trainingswoche wird es nicht darum gehen neue taktische Inhalte zu trainieren oder gar an der Kondition zu feilen. Vielmehr werden die letzten 3 Trainingseinheiten genutzt, um die Saison mit freudbetonten Übungen abzuschließen. Dabei sollte vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. So werden die Spieler mit schönen Erinnerungen in die Sommerpause gehen können.

    Ein Großteil der Übungen wird dabei in Wettbewerbsformen durchgeführt. Diese bereiten den meisten Spielern in aller Regel große Freude und sind trotzdem intensiv genug. In den 3 Trainingstagen wird der Fokus auf je einer Technik liegen. In der ersten Einheit werden Wettkampfformen zum Passspiel durchgeführt. Am 2. und 3. Trainingstag können sich die Spieler im Dribbling und beim Torabschluss messen.

    Nicht vergessen! Du findest die jeweilige Trainingswoche auch direkt in der e2c Training App für iOS und Android wie nachfolgendes Video exemplarisch zeigt.

    Einfach App/Update laden und kostenlos anmelden.

    Jetzt e2c Training App laden

    Diese Trainingswoche teilen

    Trainingseinheit 1

    In der heutigen Trainingseinheit werden Wettbewerbe durchgeführt, in welchen vor allem ein gutes Passspiel gefragt ist. Dabei kommen verschieden Passtechniken zu Einsatz. Im Folgenden wird erläutert, auf was bei den einzelnen Stoßtechniken zu beachten ist. Außerdem wird darauf eingegangen, wofür die Passtechniken eingesetzt werden können.

    • Innenseitstoß: der Pass mit der Innenseite eignet sich besonders für direkte und präzise Zuspiele, welche über kurze Distanzen gespielt werden. Bei der Ausführung des Innenseitstoßes sollte das Standbein neben dem Ball aufsetzen und das Fußgelenk des Spielbeins festgestellt Außerdem sollte der Passgeber darauf achten, dass dieser beim Abspiel nicht in Rücklage kommt.
    • Außenspannstoß: Außenspannstöße eignen sich besonders für überraschende Pässe. Beispielsweise wenn ein Gegenspieler angedribbelt wird, kann mit der Außenseite relativ ansatzlos ein Abspiel durchgeführt werden. Zusätzlich kann die Außenseite des Fußes auch genutzt werden, um den Ball mit Effet zu spielen.
    • Innenspannstoß: Der Innenspannstoß bietet sich vor allem für Flanken, Flugbälle und weiträumige, flache Pässe Dabei werden Flanken mit, und Flugbälle ohne Effet gespielt. Bei erstem wird das Stoßbein durchgeschwungen und der Ball weiter außen getroffen, um dem Ball Effet zu geben. Bei Flugbällen wird der Ball unten und mittig getroffen. Das Stoßbein wird nicht durchgeschwungen. Dadurch bekommt der Ball keinen Schnitt und ist leichter für den Passempfänger zu verarbeiten.
    Coaching Points

    • auch Beidfüssigkeit trainieren lassen


    Übung 1 – Staffelwettkampf Techniktraining

    Organisation
    • Bälle
    • Gruppen mit ca. 6 Spielern bilden
    Dauer/Spieleranzahl
    • 15min
    • min: 5
    Durchführung

    Die Spieler stellen sich in Gruppen gegenüber auf.

    • Übung 1: 3x mit dem Ball jonglieren und dann zum gegenüberstehenden Spieler spielen. Dieser nimmt den Ball an und jongliert ebenfalls mindestens 3x und spielt wieder zur anderen Seite. Nach jedem Zuspiel stellt sich der Spieler auf der eigenen Seite hinten an.
    • Übung 2: Die Spieler köpfen den Ball hin und her. Der Ball darf auch einmal mit dem Kopf angenommen werden und dann weiter geköpft werden.

    Coaching Points

    Variationsmöglichkeiten:
    • Der Ball muss mit dem linken Fuß weitergespielt werden
    • Der Ball muss mit dem 2. Kontakt weitergespielt werden

    Autor

    Manfred Kaderabek

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Passen im Viereck

    Organisation
    • Aufbau eines Hütchenvierecks.
    • Die Startposition (Spieler mit Ball) muss doppelt besetzt sein.
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 5
    Durchführung

    Der Passablauf ist immer der Gleiche: Der ballführende Spieler passt zum nächsten Mitspieler, der dem Ball entgegenkommt. Der Mitspieler lässt den Ball zurückprallen, läuft um das Hütchen herum und empfängt den Doppelpass. Anschließend spielt er zum nächsten Spieler. Die Akteure laufen nach ihrem zweiten Pass immer eine Hütchenstation weiter. Alternative: Den ersten Pass spielt der Praller direkt, den zweiten Ball (nachdem er das Hütchen umkurvt hat) kann er mit dem ersten Kontakt mitnehmen und anschließend passen.

    Hinweis
    • Diese Übung benötigt eine gewisse Anlaufzeit!
    • Der ballerwartende Spieler startet seine Gegenbewegung gleichzeitig mit der Ausholbewegung des Passspielers.
    • Der Praller muss sein Lauftempo an der Passgeschwindigkeit orientieren.
    • Das Standbein nicht zu weit vom Ball entfernt platzieren und darauf achten, dass die Spieler nicht in Rückenlage gehen.
    • Das Passtiming und Starttiming ist entscheidend.
    • Oftmals laufen die Spieler schneller als sie passen.
    • Passschärfe und -genauigkeit einfordern.

    Weitere wichtige Merkmale:

    • Das Standbein sollte in 30 – 40 cm Entfernung seitlich neben bzw. auf Höhe des Balls platziert sein.
    • Beim Innenseitpass zeigt die Fußspitze nach oben, dass Fußgelenk ist fest angespannt und der Oberkörper leicht nach vorne über den Ball gebeugt.
    • Auf dem Fußballen stehen, Spielfuß leicht anheben und den Ball mittig treffen. Körper über den Ball bringen und nicht ins Hohlkreuz nach hinten gehen (nach gleicher Vorgehensweise geschieht die Ballannahme- und mitnahme).
    • Nach Treffen des Balles das Bein durchschwingen.
    • Auf die Arme achten! Beim Passen mit der rechten Innenseite geht der linke Arm zur rechten Hüfte, bei linker Innenseite der rechte Arm zur linken Hüfte!
    • Beim Vollspannpass ist das Fußgelenk aufgeklappt, Zehenspitzen zeigen zum Boden und der Oberkörper ist leicht über den Ball gebeugt.
    • Beim Spielen des Balles mit dem Außenrist kann leicht in Rückenlage gegangen werden.
    • Beim Innenseitstoß bewegt man sich seitlich versetzt zum Ball, der Körper geht in eine Schräglage.
    Feldgröße

    12 x 12 Meter

    Hütchenabstände

    Entfernung zwischen den Hütchen: 12 Meter

    Coaching Points

    • Kann die Übung mit 10 oder mehr Spielern durchgeführt werden, kann ein Wettkampf ausgetragen werden. Dafür wird die Übung zweimal aufgebaut. 2 Teams bilden. Welches Team hat den Ball zuerst 5 Runden laufen lassen?

    Autor

    Christian Titz

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – Passspiel Wettbewerb

    Organisation
    • 2 Mannschaften
    • 8 Hütchen
    • 4 Stangen
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 10
    Durchführung

    Jede Mannschaft lässt einen Ball im Quadrat laufen.  Auf das Kommando (z.B. 1) muss der Ball sofort über den Spieler 1 durchs Stangentor gepasst werden. Die Mannschaft, die schneller ist, bekommt einen Punkt. Der Spieler hinter dem Stangentor übernimmt dann die Nummer vom letzten Passgeber ( 1 ) und begibt sich ins Quadrat. Der Passspieler (1) geht hinter das Stangentor und übernimmt vom nächsten Spieler die Nummer. usw.

    Feldgröße

    halbes Feld

    Coaching Points

    Variationsmöglichkeiten:
    • Der Ball muss als Flugball gespielt werden
    • Es darf nur direkt gespielt werden

    Autor:

    Holger Enger

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – Flankenwettbewerb

    Organisation
    • Zwei Tore etwa 20-30 Meter (je nach gewünschter Intensität) gegenüberstellen.
    • 2 Teams einteilen
    • Jeweils zwei Flankengeber auf die äußeren Hütchen zuteilen.
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 8 + 2 Torhüter
    Durchführung

    Jeweils ein Spielerpaar einer Mannschaft startet und bekommt eine Flanke zuerst von der einen Seite und schließt auf das eine Tor ab. Anschließend bekommen die beiden eine Flanke von der anderen Seite, welche auf das andere Tor abgeschlossen werden muss. Anschließend ist das 2. Team an der Reihe.

    Welches Team erziel mehr Tore?

    Variation

    Kopfballtore zählen doppelt

    Coaching Points

    • Nicht zu früh einlaufen
    • Ballfern absetzen
    • Diagonal in Richtung Flankengeber und Tor einlaufen
    • Die Spieler laufen den 1. & 2. Pfosten an
    • Die Hereingaben werden immer aus der Bewegung gespielt!

    Autor

    Alex Schwarzenberger

    Mehr zur Übung

    Kennst du schon unsere App für iOS und Android?

    • Über 3.000 öffentliche Übungen.
    • Private und öffentliche Merklisten (inkl. dieser Trainingswoche).
    • Eigene Übungen und Trainingspläne erstellen und teilen.

    Mehr Details zur e2c Training App

    Trainingseinheit 2

    Häufig wird ein erfolgreiches Fußballspiel mit einem sicheren Kombinationsspiel verbunden, bei welchem der Ball mit kurzen, schnellen Pässen ins letzte Drittel kombiniert wird. Dort wird sich der Gegner zurechtgelegt und dann der Ball in den Rücken der gegnerischen Abwehr gespielt, um dann zum Torerfolg zu kommen.

    Auch im Amateurbereich ist häufig zu hören, dass der Ball früher abgespielt und das Zusammenspiel gesucht werden soll. Selbstverständlich gibt es Spielsituationen, in welchen das Dribbling eine eher unvorteilhafte Lösung ist, jedoch kann das gegnerüberwindende Dribbling ein effektives Mittel bei Angriffen sein.

    Ein Gegenspieler im 1 gegen 1 zu überwinden ist womöglich sogar eine der unkompliziertesten Methoden, um eine Überzahl herzustellen und den Gegner in Bewegung zu bringen. Denn wird ein gegnerischer Verteidiger überwunden, muss der nächste Abwehrspieler den ballführenden Spieler stellen. Das heißt, dieser muss seine Position verlassen und irgendwo entsteht neuer Raum, welcher bespielt werden kann.

    Letztendlich profitiert ein Team beim Kombinationsspiel also auch durch gewonnene Dribblings, da die gegnerische Grundordnung gestört wird und Gegenspieler ihre Positionen verlassen müssen. Aber auch umgekehrt, kann beim offensiven 1 gegen 1 ein Vorteil aus einem sicheren Kombinationsspiel gezogen werden. Gelingt es den Ball schnell laufen zu lassen, kann ein Spieler mit viel Raum freigespielt werden, welchen dann in einem hohen Tempo ins 1 gegen 1 gehen kann.

    Das Dribbling wird der Schwerpunkt der heutigen Trainingseinheit sein. Die Spieler werden sich in verschiedenen Wettbewerben beim Führen des Balles vergleichen können.

    Coaching Points

    • Beidfüßiges Passspiel
    • Pässe so scharf wie nötig und so präzise wie möglich.
    • Vororientierung fordern


    Übung 1 – Verschiedene Zuspiele

    Organisation
    • Aufbau wie im Bild
    • Hütchenabstände dem Leistungsniveau der Spieler anpassen
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 6
    Durchführung

    Spieler A spielt zu B, der den Ball klatschen lässt. A spielt zu  C. C dribbelt zum Hütchen und stellt sich hinten an. Die Spieler gehen eine Position weiter. A spielt abwechselnd nach dem Klatschen mit C und D.

    Variation
    • C und D können ein Slalomdribbling machen oder Finte miteinbauen.
    • A spielt mit C der auf B klatschen lässt und B spielt in den Lauf von C.
    Hinweis

    Coaching:

    • Passschärfe
    • Beidfüßig Passen
    • Auftaktbewegung

    Coaching Points

    • Nach einer ausreichenden Erwärmung führen Spieler C und D das Dribbling im höchsten Tempo durch.
    • Spieler B: Ball mit dem gegnerfernen Fuß klatschen lassen
    • Spieler B: nach dem Klatschball seitlich, auf die Seite, welche nicht bespielt wird, absetzen
    • Spieler A: scharf in die Tiefe auf C/D spielen
    • Spieler C und D: erst nach hinten absetzen, dann dem Zuspiel entgegenstarten und den Ball direkt in die Bewegung mitnehmen

    Autor

    Pierre Scholtes

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Corona Dribbling Wettbewerb

    Organisation
    • 2 Minitore
    • Stangen / Hütchen
    • pro Spieler ein „Wartehütchen“
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 6
    Durchführung

    2 Spieler gehen im Dribbling durch den Parcours und schließen dann auf das Mini-Tor ab. Der Spieler, welcher zuerst das Tor trifft, gewinnt.

    • Übung kann als Wettbewerb durchgeführt werden
    • Dribbling darf nur mit links/rechts durchgeführt werden

    Autor

    Patrick Marx

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – Tempodribbling mit Torabschluss

    Organisation
    • 2 Tore mit TW
    • 4-8 Hütchen
    • 4 Stangen
    • ausreichend Bälle
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • 6 + 2 Torhüter
    Durchführung

    Beide Torhüter starten gleichzeitig die Aktion, indem sie den Ball in den Lauf des Spielers neben sich rollen. Die Spieler nehmen den Ball in die Bewegung mit und starten ins Tempodribbling durch die Stangen und schließen aufs Tor ab. Anschließend stellt man sich auf der anderen Seite an, sodass es einen Rundlauf gibt.

    Variation
    • auf der anderen Seite starten und mit dem anderen Fuß dribbeln und schießen.
    • Der Trainer sagt an, ob durch die Stangen, außen oder innen vorbei gedribbelt werden soll.
    • Die Spieler spielen sich gleichzeitig einen flachen und einen hohen Pass zu und nehmen diesen mit in die Bewegung mit.

    Coaching Points

    • Ball direkt in die Bewegung mitnehmen
    • Vor dem Abschluss nochmals den Blick vom Ball lösen

    Autor:

    Julian Wagner

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – Dribbling mit Torschuss

    Organisation
    • 10 Hütchen
    • 1 Tor
    • 8 Bälle
    • 8 Hürden
    Dauer/Spieleranzahl
    • 30min
    • 8 + 1 Torhüter
    Durchführung

    2 x 4 Spieler, die jeweils mit dem rechten und dann mit dem linken Bein durch die Hütchen im Slalom dribbeln und dann zum Torabschluss kommen. Auf dem Rückweg wird unter der ersten Hürde durch und dann an den nächsten Hürden seitlich vorbei gespielt.

    Autor

    Jörg Vorhölter

    Mehr zur Übung

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    Kennst du schon unsere E-Books?

    • Über 75 E-Books von Christian Titz.
    • Als PDF Datei direkt herunterladen.
    • Übungen direkt zum Training hinzufügen.
    • Alle Inhalte natürlich auch im easy2coach Web-Portal und in den easy2coach Apps abrufbar.

    Mehr Details im Shop

    Trainingseinheit 3

    In der letzten Trainingseinheit dieser Saison werden Wettkämpfe durchgeführt, bei welchen sich die Spieler beim Torschuss vergleichen können. Beim Trainieren von Abschlüssen sollte großer Wert darauf gelegt werden, dass Spielsituationen durchgespielt werden, welche spielnah sind. Beim Trainieren des Torschusses sollte neben der technischen Ausführung auf folgende Punkte geachtet werden:

    • Löse vor dem Abschluss den Blick vom Ball, um zum Tor und zum Torhüter zu schauen. Vielleicht erkennst du dabei, dass sich ein Abschluss in eine Ecke besonders anbieten oder der Torhüter zu weit vor dem Gehäuse steht.
    • Zögere nicht mit dem Abschluss. In Spielen tauchen Situationen, in welchen abgeschlossen werden kann, meist nur für einen kurzen Zeitraum auf. Wird, anstatt aufs Tor zu schießen nochmals ein Hacken geschlagen, könnten weitere Verteidiger wieder hinter den Ball kommen, und die Chance ist vorbei.
    • Traue dich auch mit dem „schwächeren“ Fuß abzuschließen. Fast alle Spieler haben einen Fuß mit welchem Sie bevorzugt dribbeln, passen und schießen. Jedoch fehlt im Fußball in aller Regel die Zeit, um den Ball auf den „starken“ Fuß zu legen. Wenn du dir regelmäßig ein Herz fast und auch mit dem „schwächeren“ Fuß abschließt, erlangst du nach und nach Sicherheit mit dem Fuß. So wird dieses Spielbein langfristig eine verlässliche Option für Abschlüsse. Zumindest aus kurzer Distanz.
    • Schalte nicht ab, nachdem du abgeschlossen hast. Der Ball könnte gegen den Pfosten gehen oder der Torhüter könnten den Ball nach vorne prallen lassen. Hast du schnellgenug geschalte, kann ein Nachschuss im Tor untergebracht
    • Bewege dich vor dem Tor geschickt. Durch ein gutes Freilaufverhalten kannst du dich von deinem Gegenspieler absetzen, und dich in eine gute Abschlussposition
    Coaching Points

    • Beidfüssigkeit tranieren
    • Ball nachgehen


    Übung 1 – Einfaches Passspiel

    Organisation

    Zwei Spieler stehen jeweils hinter einem 6-8 Meter voneinander entfernten Hütchen und passen sich den Ball zu.

    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 2
    Durchführung

    Durchführung: Beide Spieler stehen hinter ihrem Hütchen. Spieler A passt den Ball gerade (longline) mit der linken Innenseite zu Spieler B. B legt sich den Ball mit der rechten Innenseite auf den linken Fuß und passt mit der linken Innenseite zu A zurück. A führt die Ballannahme und -mitnahme mit einem Kontakt vom rechten Fuß auf den linken Fuß aus und passt wieder zu B. Erläuterung: 1 und 3 beschreiben die Passwege, 2 und 4 sind Laufwege + Ballmitnahmen. Alternative: Beide Spieler stehen hinter einem Hütchen. Spieler C passt den Ball mit der rechten Innenseite diagonal zu Spieler D. D legt sich den Ball mit der rechten Innenseite auf den linken Fuß und passt diagonal mit der linken Innenseite zu C zurück. D führt die Ballannahme und -mitnahme mit einem Kontakt vom linken auf den rechten Fuß aus und passt mit dem zweiten Kontakt wieder diagonal zu D. Erläuterung: 1 und 3 beschreiben die Passwege, 2 und 4 Laufwege + Ballmitnahmen.

    Hinweis
    • Immer darauf achten, dass sowohl die Ballannahme und -mitnahme als auch die Fuß- und Körperhaltung beim Pass richtig ausgeführt werden.
    • Nicht vergessen, mit beiden Füssen zu üben.
    • Bei der Ballannahme und -mitnahme ist das Standbein oftmals zu weit vom Ball entfernt bzw. neigt der Spieler zur Rückenlage. Das Standbein sollte daher 30 – 40 cm seitlich neben bzw. auf Höhe des Balls platziert sein.
    • Beim Passen oder der Ballmitnahme sollte der Fuß leicht angehoben sein und nach unten zum Ball durchgeschwungen werden. – 2 Hütchen oder mehr
    Feldgröße

    8 x 5 Meter (je nach Leistungsstärke und Spieleranzahl variierbar)

    Hütchenabstände
    • Entfernung Länge: 8 Meter
    • Entfernung Breite: 5 Meter (bei mehr als zwei Spieler)

    Autor

    Christian Titz

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Passspiel mit Flanken und Torabschluss

    Organisation

    Aufbau eines Hütchenvierecks gemäß Abbildung. Jedes Hütchen wird von einem Spieler besetzt. Drei weitere Spieler werden wie folgt platziert: Zwei Spieler seitlich des 16-er und ein Spieler seitlich des Tores auf der Grundlinie. (1) Torschuss (2) Kreuzen

    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 10 + 1 Torhüter
    Durchführung

    Spieler A spielt zu Beginn einen diagonalen Pass auf Spieler C. Dieser lässt den Ball zu Spieler D prallen, der daraufhin einen diagonalen Pass zu Spieler B spielt. Spieler B passt zu A und dieser legt Spieler C zum Torabschluss auf. Sobald Spieler C den Torabschluss vollendet hat, startet Spieler B in den 16-er, kreuzt mit dem sich neu positionierenden Spieler C, um dann entweder: a) eine Flanke von G b) eine Flanke von E sowie c) einen Rückpass von F zu verwerten. Danach bewegen sich alle Spieler um eine Station weiter.

    Hinweis
    • Der ballerwartende Spieler macht immer einen Schritt zurück in einer dynamischen Sprungbewegung und geht dann dem Ball einen Schritt entgegen.
    • Pässe scharf, genau und flach spielen.
    • Beim Prallen lassen den Fuß leicht anheben.
    • Richtiges Starttiming beim Kreuzen.
    • Die Flanken und Passrückgabe sollen scharf gespielt werden.
    Feldgröße

    40 x 50 Meter

    Hütchenabstände

    Entfernung Breite/Länge: 10 Meter

      Autor

      Christian Titz

      Mehr zur Übung


      Übung 3 – Torschuss

      Organisation

      An jedem gelben Hütchen postieren sich mindestens 2, besser 3 oder mehr Spieler.

      Dauer/Spieleranzahl
      • 25min
      • min: 8 + 1 Torhüter
      Durchführung

      Auf Kommando starten die ersten Spieler jeder Reihe gleichzeitig die Übung (es sind also immer 4 Spieler an einem Durchgang beteiligt). An Position 2 legt sich der Spieler den Ball vor und schießt sofort aufs Tor. An Position 1 absolviert der Spieler zuerst mit Ball den Slalomparcours und schließt danach sofort ab. Währenddessen spielt 3 den Ball auf die Außenposition und 4 schlägt möglichst direkt und aus dem Lauf eine Flanke. Nachdem Spieler 1 und 2 aufs Tor geschossen haben kreuzen sie den Laufweg und versuchen die Flanke zu verwerten. Die Übung kann je nach Wunsch mit verschiedenen Koordinations- und Technikteilen erweitert werden. (z.b. zweite Grafik)

      Coaching Points

      • Übung als Wettbewerb durchführen: Welches Team erzielt zuerst 15 Tore?

      Autor:

      Julius Sahr

      Mehr zur Übung


      Übung 4 – Shootout Wettbewerb

      Organisation
      • 2 Tore mit Torhütern stehen 30 Meter voreinander
      • 2 Team bilden
      • Die Spieler gemäß Abbildung verteilen
      Dauer/Spieleranzahl
      • 20min
      • min: 10 + 2 Torhüter
      Durchführung
      • Der erste Spieler spielt einen Flugball zum Mitspieler
      • Der Spieler legt direkt ab und der Ball wird dann auch direkt abgeschlossen
      • Die Spieler tauschen ihre Positionen
      • Anschließend führt die andere Mannschaft die Übung identisch aus

        Autor

        Christian Titz

        Mehr zur Übung

        Kennst du schon unsere Videos?

        • Über 1.000 Videos für dein Training.
        • Per Download auf dem PC.
        • Videos direkt zum Training hinzufügen.
        • Alle Inhalte natürlich auch im easy2coach Web-Portal und in den easy2coach Apps abrufbar.

        Mehr Details im Shop

        • Placeholder

        • Placeholder

        • Placeholder

        • Placeholder

        • Placeholder