U14 – U23: Trainingswoche 30

    Unser Autor für den Jahrestrainingsplan: Luis Österlein (U14 Trainer Dynamo Dresden).

    In den ersten 3 Wochen der Wintervorbereitung ging es vorrangig um die Schulung der technischen Grundlagen. Dabei wurde an der Ballverarbeitung, dem Dribbling, dem Kopfballspiel, dem Torabschluss und dem Passspiel gearbeitet. Parallel dazu wurden auch Übungen zum individualtaktischen Verhalten im 1 gegen 1 und zur Verbesserung der Koordination durchgeführt.

    Im 2. Abschnitt der Vorbereitung auf die Rückrunde wird an der Mannschaftstaktik und der Athletik gefeilt. Ziel dabei ist es, Grundlagen des Defensivverhaltens und Möglichkeiten im Spielaufbau in einem 4-4-2 kennenzulernen.

    In dieser Woche werden die Spieler Lösungsoptionen im Spielaufbau in einem 4-4-2 kennenlernen. Dabei wird auch auf gängige gegnerische Grundordnungen, sowie deren Schwachpunkte eingegangen und wie diese in einem 4-4-2 ausgenutzt werden können.

    Das 4-4-2 wird bei eigenem Ballbesitz zu einem 2-4-4, da die Außenspieler eine Position vorschieben. Dadurch sind die Außenverteidiger, die Innenverteidiger und die beiden zentralen Mittelfeldspieler am Spielaufbau beteiligt. Die beiden Stürmer und äußeren Mittelfeldspieler versuchen das Spielfeld groß zu machen und dienen als Anspielstationen in der Tiefe.

    Die Stärken des 4-4-2 sind zum einen die doppelt besetzen Außenbahnen, wodurch gegen Systeme, wie beispielsweise das 4-1-2-1-2 oder das 4-3-3, Überzahlsituationen am Flügel kreiert werden können. Zum anderen hilft die gleichmäßige Positionsverteilung das schnelle Öffnen des Spielraums.

    Nicht vergessen! Du findest die jeweilige Trainingswoche auch GRATIS direkt in der e2c Training App für iOS und Android wie nachfolgendes Video exemplarisch zeigt.

    Einfach App/Update laden und kostenlos anmelden.

    Jetzt e2c Training App laden

    Diese Trainingswoche teilen

    Trainingseinheit 1

    In der ersten Einheit zum Spielaufbau im 4-4-2 wird es vor allem um das schnelle Verlagern des Spiels gehen, um Überzahlsituationen am Flügel kreieren. Spielverlagerungen können besonders gegen ein 4-4-2 mit Mittelfeldraute effektiv sein, da die Außenbahnen nur “einfach“ besetzt sind. Selbstverständlich können die Spielverlagerungen auch gegen andere Formationen effektiv genutzt werden. Besonders wenn die Ball-fernen Außenspieler des Gegners weit einschieben. Wichtig bei der Spielverlagerungen im 4-4-2 ist, dass der Ball-ferne Außenverteidiger und Außenbahnspieler möglichst hochschieben, um den gewonnen Raum bestmöglich zu nutzen. Die Verlagerungen kann beispielsweise durch das Durchspielen innerhalb der Viererkette umgesetzt werden, indem mit scharfen Pässen und 2 Kontakten agiert wird. Dabei können auch einzelne Positionen überspielt werden, wenn es die Spielsituation zulässt. So kann der Ball beispielsweise von dem rechten Innenverteidiger direkt auf den linken Außenverteidiger gespielt werden.

    Wichtig bei schnellen Verlagerungen ist, dass der Ball möglichst in den Lauf bzw. Vorderfuß des Mitspielers gespielt wird, um kein Tempo im Angriff zu verlieren. Dies wird in den ersten 20 Minuten des Trainings mit einer Passform trainiert.

    In der 3. Übung des Trainings wird Spielverlagerung dann Spiel-nah in einem 8 gegen 8 trainiert. Nachdem die Spieler gelernt haben, das Spiel in einem 4-4-2 zügig zu verlagern, wird in der 4. Übung ganz gezielt trainiert den gewonnen Raum zu nutzen. Dabei wird am Flügel eine 3 gegen 2 ausgespielt, um eine Hereingabe auf 2 Spitzen vorzubereiten.

    Coaching Points

    • Äußeren Mittelfeldspieler: Spielfeld tief machen
    • Im Spielaufbau Spielfeld groß machen
    • In Ballbesitz in einem 2-4-4 agieren
    Spielverlagerung:
    • Mit 2 Kontakten spielen
    • In den Vorderfuß oder Lauf spielen
    • Positionen überspielen
    • Auf der ballfernen Seite so hochschieben
    • Gewonnen Raum zielstrebig nutzen


    Übung 1 – Passen in den Lauf

    Organisation
    • vier Zonen aufbauen
    • An jeder Zone mindestens 1 Spieler positionieren. An der Startzone mindestens 2 Spieler positionieren
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 5
    Durchführung
    • Der rote Spieler spielt den Ball in die Zone des blauen Spielers, welcher vorher den Ball gefordert hat.
    • Der blaue Spieler nimmt den Ball kontrolliert mit und spielt diesen zum nächsten Spieler (hier gelb) usw.
    Feldgröße

    Feldgröße je nach Alter und Können festlegen

    Coaching Points

    • Übung in beide Spielrichtungen durchführen lassen
    • Mit 2 Kontakten agieren (Ballmitnahme und Abspiel)
    • Beide Kontakte mit dem äußeren Fuß durchführen
    • Pässen mit ausreichend Schärfe spielen
    • Auf Timing achten: Passempfänger sollte Ball ohne Tempoverlust mitnehmen können

    Autor

    München Fußballtrainer

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Stationstraining Schnellkraft und Schnelligkeit

    Organisation

    5 Stationen wie abgebildet aufbauen. Spieler gleichmäßig an den Stationen verteilen. An jeder Station ist ein Zeitrahmen von 4 Minuten festgelegt, in dem die Spieler jeweils 2 Wiederholungen ausführen. Nach 4 Minuten werden die Stationen gewechselt.

    Dauer/Spieleranzahl

    • 25min
    • min: 10
    Durchführung
    • Station 1: Sprünge über Minihürden mit anschließendem Sprint durch die Reifen mit je einem Kontakt pro Reifen. Zum Abschluss folgt ein Sprint über eine Strecke mit 10 Meter
    • Station 2: paarweise in schnellen, tiefen Sidesteps einen Medizinball schnell zupassen (4 mal 4 Meter), im Anschluss folgt ein Antritt über 10 Meter
    • Station 3: 6 diaginale, einbeinige Sprünge in den Reifen mit anschließendem Antritt über 10 Meter
    • Station 4: Die Spieler halten ihre Partner an der Hüfte (ca. 5 Meter). Anschließend folgt ein Antritt über 10 Meter
    • Station 5: Wendelauf, paarweise 5-10-5 Meter

    Coaching Points

    • Die Spieler zwischen den Durchgängen mindestens 1 Minute pausieren lassen
    • Übungen mit hoher Intensität durchführen lassen

    Autor

    Michael Urbansky

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – Kurzpassspiel und Spielverlagerung

    Organisation
    • Die Spielform wird auf einem halben Großfeld durchgeführt
    • 1 Großfeldtor und 3 Mini-Tore/Stangentore

    Dauer/Spieleranzahl

    • 25min
    • min: 16 + 1 Torhüter
    Durchführung
    • Gespielt wird in einem 8 gegen 8
    • Eine Mannschaft spielt auf das reguläre Tor. Das zweite Team spielt auf die 3 kleinen Tore.

    Coaching Points

    • Spielfeld breit und tief machen
    • Auf den Außenbahnen so hoch wie möglich schieben, ohne dabei im Deckungsschatten zu stehen
    • Spiel zügig verlagern (Spiel mit 2 Kontakten, ausreichend Passschärfe, Gegner locken, Pässe in den Vorderfuß/Lauf, einzelne Positionen überspielen)
    • Innenverteidiger: ausreichend absetzen, um anspielbar zu sein
    • Gewonnen Raum auf den Außenbahnen zielstrebig nutzen (Angriff mit Tempo ausspielen & Überzahlsituationen ausspielen)

    Autor:

    Michael Kreuzer

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – 3 gegen 2 am Flügel

    Organisation
    • Ein Spielfeld entlang der Seitenauslinie aufbauen
    • 2 Teams zum 5 gegen 2 einteilen

    Dauer/Spieleranzahl

    • 20min
    • min: 7 + 1 Torhüter
    Durchführung

    Das Spiel startet in dem markierten Feld im 3 gegen 2. Ziel der 3 Angreifer ist es, ab Höhe des gelben Hütchens eine Flanke in den Strafraum zu schlagen. Dort stehen 2 Angreifer bereit, welche mit der Flanke in den Strafraum einlaufen und diese möglichst direkt abnehmen. Erobern die 2 Verteidiger den Ball, versuchen sie in Richtung Mittellinie aus dem markierten Spielfeld zu dribbeln.

    Feldgröße

    30x15m

    Coaching Points

    • Angriffe zielstrebig ausspielen
    • Überzahl ausspielen
    • Gegenspieler andribbeln und binden
    • Spielen & Gehen

    Autor

    Luis Österlein

    Mehr zur Übung

    Kennst du schon unsere App für iOS und Android?

    • Über 3.000 öffentliche Übungen.
    • Private und öffentliche Merklisten (inkl. dieser Trainingswoche).
    • Eigene Übungen und Trainingspläne erstellen und teilen.

    Mehr Details zur e2c Training App

    Trainingseinheit 2

    In der heutigen Trainingseinheit werden die Spieler Lösungswege im Spielaufbau kennenlernen, wenn sowohl das eigene Team als auch der Gegner im 4-4-2 agiert. Das 4-4-2 bietet bei gegnerischem Ballbesitz eine gute Absicherung in der Breite. Auch die Flügel und das Zentrum sind relativ gut gesichert.

    Jedoch lassen sich die Halbräume gegen ein 4-4-2 gut bespielen. Beispielsweiße durch einen Pass des Innenverteidigers in die Lücke zwischen dem gegnerischen zentralen Mittelfeldspieler und dem äußeren Mittelfeldspieler. Da wir selbst in einem 4-4-2 agieren und die Halbräume nicht besetzt sind, müssen diese kurz vor dem Zuspiel belaufen werden. Entweder durch den Ball-nahen Stürmer oder den äußeren Mittelfeldspieler.

    Wichtig bei dem Bespielen der Halbräume ist, dass die zentralen Mittelfeldspieler das Zentrum halten oder sich sogar Ball-fern absetzen, anstatt sich mit der Verschieberichtung des Gegners zu bewegen. Dadurch werden die beiden zentralen Mittelfeldspieler des Gegners im Zentrum gebunden und der Halbraum ist besser bespielbar.

    Hält der äußere Mittelfeldspieler des verteidigenden Teams sehr lange das Zentrum und öffnet den Passweg in den Halbraum nicht, kann der Innenverteidiger den Ball-nahen Außenverteidiger einsetzen. Wichtig dabei ist, dass dieser mindestens auf Höhe der gegnerischen Mittelfeldkette agiert, um diese überspielen zu können.

    Gelingt dem Innenverteidiger der Pass in den Halbraum auf den Stürmer oder den äußeren Mittelfeldspieler ergeben sich meist 3. Optionen:

    • Der Passempfänger hat genug Raum: Der Innenverteidiger bzw. ein anderer Mitspieler sollten das Kommando „Dreh auf!“ Nun kann die letzte Kette des Gegners angedribbelt werden und das Spiel in den Rücken der Abwehr gesucht werden,
    • Der Verteidiger folgt dem Passempfänger und hat keine Anspielstation: Wichtig ist, dass der Ball nun mit dem Gegner-fernen Fuß mitgenommen
    • Der Verteidiger folgt dem Passempfänger, welcher Anspielstationen hat: Wichtig nach dem Pass in die Tiefe ist, dass der Ball-nahe Außenverteidiger und zentrale Mittelfeldspieler für einen Klatschball nachschieben. Die Ablage des Stürmers bzw. äußeren Mittelfeldspielers sollte mit dem Gegner-fernen Fuß
    Coaching Points

    • Spielfeld breit und tief machen
    • Stürmer und äußere Mittelfeldspieler: Halbräume kurz vor einem Zuspiel belaufen. Dabei dem Passgeber nicht weiter als nötig entgegenkommen.
    • Zentrale Mittelfeldspieler: Zentrum halten oder Ball-fern absetzen
    • Innenverteidiger: Pässe mit ausreichend Schärfe in die Tiefe spielen. Für längere Distanzen bietet sich ein flacher Innenspannstoß an.
    • Außenverteidiger: Spielfeld breit halten und so hoch wie möglich agieren. Dabei jedoch nicht im Deckungsschatten des Gegners agieren.
    • Ballnaher Außenverteidiger und zentraler Mittelfeldspieler: sobald der Pass in die Tiefe gespielt wurde, dem Ball für einen Klatschball nachgehen


    Übung 1 – Verschieben 4 gegen 4 auf 4 über Mittelzone

    Organisation
    • 3 Mannschaften a 4 Spieler einteilen
    • Jedes Team besetzt eine Zone
    Dauer/Spieleranzahl
    • 15min
    • min: 12
    Durchführung
    • Mannschaft A spielt sich den Ball max. 4 x in den eigenen Reihen zu
    • Mannschaft B verschiebt, um den Pass in die Tiefe zu Mannschaft C zu verhindern
    • Spätestens nach dem 4 Pass muss Mannschaft A zu C spielen
    • Erobert B den Ball oder geht der Ball ins Aus, beginnt das Spiel wieder bei Mannschaft A bzw. C
    • Mannschaft B läuft den Passempfänger immer an, ohne jedoch seine Mittelzone zu verlassen
    • A + C haben max. 2 Ballberührungen
    • nach 4 Minuten wechseln die Gruppen
    Hinweis
    • 3 x 4 Minuten
    • Mannschaft A + C müssen den Ball schnell zirkulieren lassen, damit B nicht die Passwege zuschieben kann
    Feldgröße

    siehe Zeichnung

    Coaching Points

    • Pässe mit ausreichend Schärfe spielen
    • Auf Lücke anbieten

    Autor

    Ingo Plewka

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Koordination und Antritte

    Organisation
    • 4 gleichgroße Gruppen bilden
    • Vor jeder Gruppe liegen jeweils 3 Stangenhürden
    • 10 Meter hinter den Hürden eine Ziellinie markieren.
    Dauer/Spieleranzahl
    • 15min
    • min: 12
    Durchführung

    Der jeweils erste Spieler absolviert vorgegebene Koordinationsübungen über die Stangen und sprintet anschließend über die Ziellinie.

    Coaching Points

    Ausreichend Pausen zwischen den Durchgängen lassen

    Autor

    Klaus Müller

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – Spielaufbau über Viererkette

    Organisation

    Aufbau gemäß Abbildung

    Dauer/Spieleranzahl
    • 30min
    • min: 15 + 2 Torhüter
    Durchführung

    Die Mannschaft im Spielaufbau versucht einen der beiden Stürmer durch die 3 Passtore anzuspielen. Gelingt dies, soll der Passgeber zum 3 gegen 2 in die Angriffszone nachrücken. Die verteidigende Mannschaft versucht den Spielaufbau zu unterbinden. gelingt ein Ballgewinn, kann schnell und gezielt gekontert werden. Die Übung startet immer beim Torhüter des gelben Teams.

    Feldgröße

    3/4 Spielfeld

    Coaching Points

    • Pässe in die Tiefe mit ausreichend Schärfe spielen
    • Nach dem Pass in die Tiefe mit Tempo nachgehen
    • Ball schnell laufen lassen (Passschäre und Spiel mit 2 Kontakten)
    • Aus Deckungsschatten der Gegenspieler lösen
    • Spielfeld breit und tiefe machen

    Autor:

    Kay Nell

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – 4 gegen 4 plus 4 Anspieler

    Organisation
    • Doppelter Strafraum
    • 2 Teams mit je 8 Spielern einteilen

    Dauer/Spieleranzahl

    • 30min
    • min: 16 + 2 Torhüter
    Durchführung

    Im doppelten Strafraum spielen 2 Mannschaften im freien Spiel im 4 gegen 4 auf 2 Tore mit Torhütern. In der jeweiligen Angriffshälfte haben die Mannschaften 4 Anspieler. Diese stehen auf den Seitenlinien und der Grundlinie des Spielfeldes. Sie müssen direkt spielen

    Hinweis
    • Aufgabewechsel nach 4 min.
    • Beide Mannschaften suchen im Zusammenspiel untereinander oder mit den Anspielern schnell den Torabschluss
    • Laufwege und Raumaufteilung aufeinander abstimmen
    • Treffer nach Zusammenspiel mit einem Anspieler zählen doppelt
    Feldgröße

    doppelter Strafraum

    Coaching Points

    • Anspieler: Aus Deckungsschatten lösen
    • Nach einem Pass in die Tiefe, dem Ball sofort nachgehen
    • Spielfeld groß machen

    Autor

    Tolga Gümüs

    Mehr zur Übung

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    Kennst du schon unsere E-Books?

    • Über 75 E-Books von Christian Titz.
    • Als PDF Datei direkt herunterladen.
    • Übungen direkt zum Training hinzufügen.
    • Alle Inhalte natürlich auch im easy2coach Web-Portal und in den easy2coach Apps abrufbar.

    Mehr Details im Shop

    Trainingseinheit 3

    In der letzten Einheit der Trainingswoche werden die Optionen im Spielaufbau eines 4-4-2 gegen ein 4-3-3 kennengelernt. Im 4-3-3 werden die beiden Innenverteidiger durch die beiden außen Stürmer von außen angelaufen, wodurch der direkte Passweg auf die Außenverteidiger versperrt ist.

    Einen Angriff durch das Zentrum vorzubereiten gestaltet sich schwer, da dort Unterzahl herrscht. Mit einem Sechser und 2 Achtern ist die Spielfeldmitte im 4-3-3 sehr kompakt. Zielspieler sollten deshalb die Außenverteidiger oder die äußeren Mittelfeldspieler sein.

    Die Außenverteidiger können beispielsweiße per Spiel über den Dritten eingesetzt werden. Dafür spielt der Innenverteidiger einen der beiden zentralen Mittelfeldspieler an. Dieser leitet den Ball möglichst direkt auf den „freien“ Außenverteidiger weiter. Alternativ kann auch der Innenverteidiger den Ball in Richtung Zentrum am Außenstürmer vorbei mitnehmen, um den Passweg auf den Außenverteidiger zu öffnen. Dafür benötigt der Innenverteidiger einen guten 1. Kontakt. Alternativ kann der Dribbelweg auch durch eine Passfinte nach außen geöffnet werden.

    Die äußeren Mittelfeldspieler können durch einen diagonalen Flugball gegen die Verschieberichtung eingesetzt werden. Setzen die gegnerischen Außenstürmer die Innenverteidiger jedoch sehr stark unter Druck, gestaltet sich das Umsetzen des Flugballs als schwierig. Besonders dann, wenn der linke Innenverteidiger ein Linksfuß und der rechte Innenverteidiger ein Rechtsfuß ist. Dadurch werden die beiden zentralen Innenverteidiger auf ihren „schwächeren“ Fuß gelenkt. Abhilfe kann dabei schaffen, die beiden Innenverteidiger ihre Position tauschen zu lassen. Gelingt der Flugball auf den äußeren Mittelfeldspieler, sollte der Außenverteidiger nachschieben, um ein 2 gegen 1 am Flügel herzustellen.

    Coaching Points

    • Außenverteidiger per Spiel über den Dritten einsetzen oder per Flugball, falls dieser genug Raum zur Ballverarbeitung hat.
    • Flugbälle möglichst gegen die Verschieberichtung spielen
    • Erfolgreicher Flugball auf äußeren Mittelfeldspieler: Außenverteidiger schiebt zum 2 gegen 1 nach
    • Innenverteidiger: Außenstürmer läuft in sehr hohem Tempo von außen an. Mutig den Ball nach vorne mitnehmen


    Übung 1 – Spiel über den Dritten auf vier Quadrattore

    Organisation
    • Hütchen
    • 2 Teams mit je 7 oder mehr Spieler einteilen
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 14
    Durchführung

    Es wird im 7 gegen 7 mit 4 quadratischen Teilfeldern innerhalb des Spielfeldes gespielt. Die Teams bekommen 1 Punkt, indem einen Mitspieler in einem Quadrat angespielt wurde und dieser erfolgreich einen dritten Mitspieler direkt anspielt.

    Variation

    8 erfolgreiche Pässe geben ebenfalls 1 Punkt

    Coaching Points

    • Spielfeld groß machen
    • Permanent 3 Anspielstationen schaffen: links, rechts und im Zentrum
    • Gegenseitiges Coaching fordern
    • Ball aus dem Druck herausspielen
    • Lassen Sie die Übung im 6 gegen 6 mit 2 Überzahlspielern durchführen, falls die Teams Schwierigkeiten haben Punkte zu erzielen

    Autor

    Lars Jagemann

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Spielaufbau aus der Viererkette

    Organisation
    • 10 m hinter der Mittellinie Hütchentore errichten
    • Die Positionen der Spielaufbaumannschaft aus dem 4-4-2 ableiten. Die Position der verteidigenden Mannschaft aus dem 4-2-3-1 ableiten
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 10 + 2 Torhüter
    Durchführung

    Blau hat zu Beginn der Übung Ballbesitz. Der Angriff gilt als abgeschlossen, wenn ein Hütchentor durchspielt oder die Mittellinie überdribbelt wurde. Rot verteidigt auf der vorgegebenen Höhe und kontert nach Balleroberung auf das Großfeldtor. Die Torbildung provoziert die gewünschten Spiellösungen: Der Pass durch das Hütchentor entspricht dem weiträumigen Zuspiel des Innenverteidigers, auf den sich zwischen den Linien anbietenden Offensivspieler. Alternativ den Außenverteidiger freispielen, der das Zuspiel im Dribbling über die Mittellinie mitnimmt.

    Coaching Points

    • Andribbeln, um Gegenspieler zu binden. (nicht überhastet andribbeln)
    • Sechser: gegen die Verschieberichtung anbieten
    • Auf Lücke anbieten
    • Aus dem Dribbelweg des Innenverteidigers absetzen, falls dieser andribbelt

    Autor

    Oliver Hoffmann

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – Flugball mit Flanke und Abschluß

    Organisation
    • 12 Hütchen + 2 Stangen
    • Eine Mannschaft besteht aus 4 Spielern
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 4 + 1 Torhüter
    Durchführung

    Spieler A spielt auf Spieler B (im Viereck) einen Flugball. Dieser kontrolliert den Ball in dem Viereck und dribbelt auf die Stange zu. Vor der Stange wird ein Übersteiger durchgeführt, an dieser vorbei gedribbelt und anschließend wird der Ball in den 16er auf Spieler C oder D (die davor Kreuzen) geflankt. Im Anschluss wird die Übung über die andere Spielfeldseite durchgeführt.

    Variation

    Spieler A spielt zu B einen flachen Druckpass (Innenspann) und B nimmt den Ball mit der Außenseite sofort mit.

    Feldgröße

    Halbes Spielfeld

    Coaching Points

    • Flugball mit Unterschnitt und ohne Effet spielen
    • Die Stange so positionieren, dass Spieler B steil (diagonal in Richtung Zentrum) auf diese zudribbelt
    • Mit Tempowechsel an der Stange vorbei gehen
    • Spieler C und D: nicht zu früh einlaufen

    Autor:

    Tolga Gümüs

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – Spielaufbau im 6 gegen 6

    Organisation

    Die Übung wird auf einem halben Großfeld durchgeführt. Teilen Sie 2 Teams für ein 6 gegen 6 ein. Platzieren Sie 2 Mini-Tore und Dribbeltore gemäß der Abbildung

    Dauer/Spieleranzahl
    • 30min
    • min: 12 + 1 Torhüter
    Durchführung

    Zu Spielbeginn, nach Ausbällen oder Treffern hat immer der Torhüter von Team Gelb den Ball. Team Gelb hat das Ziel durch die Dribbeltore zu dribbeln oder ein Treffer auf einem der Mini-Tore zu erzielen. Team Blau versucht den Ball zu erobern und ein Treffer auf dem Großfeldtor zu erzielen. Team Gleb agiert mit 2 IV, 2 AV und 2 Sechsern. Team Blau agiert mit 2 ST, 2 Flügelspielern und 2 Sechsern. Außerdem lenkt Team Blau nach außen und verteidigt in einem Mittelfeldpressing.

    Hinweis
    • Spielfeld tief und breit machen
    • variable Lösungen der 6er im Speilaufbau fordern
    • ballnaher Sechser geht, ballferner Sechser kommt
    • gegen die Verschieberichtung anbieten

    Coaching Points

    • Lassen Sie das verteidigende Team mit 3 Stürmern, 2 Achtern und 1 Sechser agieren
    • Außenverteidiger per Spiel über den Dritten oder Flugball einsetzen

    Autor

    Luis Österlein

    Mehr zur Übung

    Kennst du schon unsere Videos?

    • Über 1.000 Videos für dein Training.
    • Per Download auf dem PC.
    • Videos direkt zum Training hinzufügen.
    • Alle Inhalte natürlich auch im easy2coach Web-Portal und in den easy2coach Apps abrufbar.

    Mehr Details im Shop

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder