Passübungen

  • Durchführung

    In einer ersten Passübung zur Ballgewöhnung sollte insbesondere der steile Druckpass in die Tiefe und das „Steil-Klatsch-Spiel“ wiederholt werden. Hierzu spielt A auf B, der nach einer Auftaktbewegung entgegenkommt und das Leder für den nachlaufenden A abstoppt. Während dieser nun erneut in den Ball startet, kommen C und D ebenfalls nach einer Auftaktbewegung kurz und bieten sich für ein Anspiel an. A spielt jedoch konstant auf C, weshalb D sein Angebot sofort abbricht, sich dreht und mit dem richtigen Timing in den von D abprallenden Pass sprinten und diesen direkt auf E weiterleitet. Anschließend startet das Spielchen von der anderen Seite aus, das E mit einem Pass auf C einleitet. Währenddessen wechseln die anderen Spieler ihre Position. A übernimmt die Rolle von B und B wechselt übernimmt die Aufgabe von D, der sich nach seinem Abspiel wieder hinter E anstellt. Diese Übung lässt sich sehr gut auch mit geringer Spieleranzahl durchführen und wurde wohl auch deshalb von Hermann gewählt. Theoretisch reichen sieben Akteure um eine gut funktionierende Endlosschleife zu generieren, bei der die oben erwähnten Inhalte eingeübt werden können.

Trainingsaufbau:

Einstimmen/Aufwärmen


Dauer:

10 min

Autor: Toni Alaimo


Ähnliche Übungen - Trainingsteil:

Einstimmen/Aufwärmen

Rondo: 4 gg. 2 mit Anschlussaktion (Gegenpressing)
Passkombi in Rautenform
Technikpassen Endlos

Ähnliche Übungen - Dauer:

10 min

Passspiel direkt D1
Passspiel in der Raute (Klatschen lassen)
Überzahl Verteidigung / Zweikampf

Ähnliche Übungen - Ersteller:

Toni Alaimo

Pass- und Positionsspiel
Pass und torschuß übung


Laden...