U9 – U13: Trainingswoche 16

    Unser Autor für den Jahrestrainingsplan: Luis Österlein (U14 Trainer Dynamo Dresden).

    Trainingsschwerpunkt der 16. Trainingswoche ist das defensive 1 gegen 1 am Flügel. Wie auch beim direkten Duell zweier Spieler im Zentrum, wird dem Angreifer eine Seite angeboten. Am Flügel wird dabei in aller Regel die Außenbahn von Trainern vorgegeben.

    Der Verteidiger positioniert sich dafür leicht nach innen versetzt, um ein Dribbling nach außen zu provozieren. Setzt der Angreifer dann zum Durchbruch an, schiebt der Abwehrspieler seinen Körper zwischen Ball und Angreifer.

    Je nach Spielsituation ergeben sich unterschiedliche Tipps für die Verteidiger beim 1 gegen 1 am Flügel:

    • Weite Distanz zum Angreifer: zügig an den Angreifer heranschieben, Tempo rechtzeitig an den Angreifer anpassen, um diesen
    • Angreifer mit dem Rücken zum Tor (vor einem Zuspiel): im Idealfall positioniert sich der Verteidiger so, dass bereits ein Abspiel auf den Flügelspieler abgefangen werden kann. Jedoch sollte der Angreifer auch nicht zu eng gedeckt werden, um noch auf einen Laufweg in die Tiefe reagieren zu können.
    • Angreifer mit dem Rücken zum Tor: Gegenspieler mit ca. einer Armlänge Abstand Dreht der Angreifer auf, wird sofort der Ball attackiert.

    Nicht vergessen!

    Du findest die jeweilige Trainingswoche auch GRATIS direkt in der e2c Training App für iOS und Android wie nachfolgendes Video exemplarisch zeigt.

    Einfach App/Update laden und kostenlos anmelden.

    Jetzt e2c Training App laden

    Diese Trainingswoche teilen

    Trainingseinheit 1

    Kettenfangen ist die erste Übung der heutigen Trainingseinheit. Dabei versuchen die Fänger, die Bälle aller anderen Spieler aus dem Feld zu schießen. Spieler, deren Ball aus dem Feld ist, werden auch zu Fängern. Somit ist der letzte Spieler mit Ball am Fuß der Gewinner eines Durchgangs. Wettbewerbsformen werden in aller Regel sehr gut angenommen von jungen Spielern und schrauben von Anfang an die Motivation hoch.

    Die 2. Übung schult nochmal das grundlegende Verhalten des defensiven 1 gegen 1 (Körperschwerpunkt tief, seitliche Stellung, Tempo anpassen). Durch die ersten beiden Übungen sind Spieler also bestmöglich auf den Schwerpunkt defensives 1 gegen 1 am Flügel vorbereitet.

    In Übung 3 wird dann ganz gezielt an 1 gegen 1-Sitauationen an der Außenbahn gearbeitet. Achte darauf, dass der Verteidiger den Ball nicht nur ins Aus spielt, sondern den Ball richtig erobert und sofort den Weg zum Kontertor sucht.

    Abgeschlossen wir die Einheit dann in einer Spielerform im 6 gegen 6. Animiere deine Spieler dabei dazu, immer wieder mutig ins Dribbling zu gehen auf der Außenbahn, damit die Verteidiger das defensive 1 gegen 1 am Flügel spielnah trainieren.

    Coaching Points

    Frontales 1 gegen 1 am Flügel:
    • An den Angreifer heranschieben, damit dieser kein hohes Tempo aufnehmen kann und die Distanz zum eigenen Tor so groß wie möglich gehalten wird.
    • Rechtzeitig Tempo an den Angreifer anpassen, seitliche Stellung einnehmen, leicht nach innen versetzt zum Angreifer positionieren. Den Körperschwerpunkt nach unten verlagern, um schnell Beschleunigen zu können, falls der Angreifer zum Durchbruch ansetzt.
    • Angreifer durch nach hinten absetzten ausbremsen, falls nötig.
    • Setzt der Angreifer zum Durchbruch an, Körper zwischen Ball und Gegner schieben.


    Übung 1 – Kettenfänger

    Organisation
    • Ein Feld abhängig von der Spieleranzahl aufbauen.
    • Jeder Spieler, bis auf die beiden Fänger, hat einen Ball am Fuß.
    • Die Fänger ziehen Leibchen über.
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 6
    Durchführung

    Die Spieler müssen vor den Fängern davon dribbeln. Ziel der Fänger ist es, Bälle aus dem Feld zu spielen.

    Wurde ein Ball (auf faire Weise) aus dem Feld gespielt oder dribbelt ein Spieler aus dem Feld heraus, bilden der Fänger und der Spieler, welcher den Ball verloren hat, eine Kette (die beiden Spieler halten sich an den Händen).

    Bei 4 Spielern in einer Kette, teilen sie sich in 2er-Ketten auf.

    Ein Durchgang ist beendet, wenn alle Bälle aus dem Feld gespielt wurden.

    Autor

    Julian Wagner

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – Grundlagen des defensiven 1 gegen 1

    Organisation
    • Trainingsgruppe in Spielerpaare einteilen
    • Spielerpaare in Angreifer und Verteidiger unterteilen
    • Alle Angreifer haben zu Beginn einen Ball
    Dauer/Spieleranzahl
    • 15min
    • min: 2
    Durchführung

    Die Angreifer positionieren sich auf Höhe der Mittellinie mit ihren Bällen. Die Verteidiger stehen den Angreifern im Abstand von 3-4m frontal gegenüber. Auf Startsignal des Trainers dribbelt der Angreifer in Richtung des Strafraums. Der Verteidiger nimmt eine seitliche Stellung ein und weicht zurück. Dabei versucht der Verteidiger nicht aktiv den Ball zu erobern und der Angreifer nicht durchzubrechen. Wenn die beiden Spieler auf Höhe des Strafraums angekommen sind, tauschen Sie die Aufgaben.

    Variation

    Auf Signal des Trainers darf der Verteidiger den Ball aktiv erobern und der Angreifer versuchen durchzubrechen.

    Coaching Points

    • Gegenspieler eine Seite anbieten (schwacher Fuß oder Dribbelweg nach außen)
    • Körperschwerpunkt ist tief
    • zurückweichen und Abstand beibehalten

    Autor

    Luis Österlein

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – 1 gegen 1 am Flügel

    Organisation

    Übung entsprechend der Abbildung aufbauen.

    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 2
    Durchführung

    Die Spieler positionieren sich wie auf der Grafik. Der Übungsleiter leitet die Übung mit einem Pass auf den Angreifer ein.

    Dieser versucht über die Innenlinie zu dribbeln oder nach Überqueren der Strafraumkante einen Querpass in das Mini-Tor zu spielen.

    Der Verteidiger kann nach Balleroberung auf das Kontertor abschließen.

    Coaching Points

    • Übung über beide Spielfeldseiten bzw. in beide Spielrichtungen durchführen

    Autor:

    Marc Fischer

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – 6 Gegen 6 mit Dribbeltoren

    Organisation

    Ein 40 x 40 Meter großes Spielfeld mit einem Tor mit Torhüter und zwei Dribbeltoren außen sowie ein Passtor in der Mitte aufbauen.

    Dauer/Spieleranzahl
    • 35min
    • min: 12 +1 Torhüter
    Durchführung

    Es wird im freien Spiel 6 gegen 6 gespielt. Rot eröffnet das Spiel und muss innerhalb von 15 Sekunden zum Torabschluss kommen. Blau kontert nach Balleroberung auf die Dribbeltore außen oder das Passtor in der Mitte.

    Coaching Points

    • Fordere deine Spieler dazu auf, am Flügel immer wieder das 1 gegen 1 zu suchen

    Autor

    Simon Görbing

    Mehr zur Übung

    Kennst du schon unsere App für iOS und Android?

    • Über 3.000 öffentliche Übungen.
    • Private und öffentliche Merklisten (inkl. dieser Trainingswoche).
    • Eigene Übungen und Trainingspläne erstellen und teilen.

    Mehr Details zur e2c Training App

    Trainingseinheit 2

    Eine gute Ausbildung im 1 gegen 1 am Flügel, sowohl defensiv als auch offensiv, ist enorm wichtig. Das Verteidigen im Kleinfeldberiech ist noch sehr Mann-orientiert, wodurch es in allen Spielfeldbereichen gut zu 1 gegen 1-Situation kommen kann. Doch spätestens mit dem Wechsel auf das Großfeld, dem kompakten Verteidigen im Verbund und besonders der Verdichtung des Zentrums finden viele 1 gegen 1-Sitautionen am Flügel statt.

    Deshalb ist es wichtig, dass die Spieler bereits in jungen Jahren gut auf das defensive 1 gegen 1 am Flügel vorbereitet wurden.

    Leg bei der Trainingsgestaltung auch Wert darauf, dass die Verteidiger mit den unterschiedlichen 1 gegen 1-Situationen auf der Außenbahn konfrontiert werden. Dabei helfen dir natürlich Spielformen in Gleichzahl, in welchen es zu vielen Dribblings auf den Flügeln kommt. Aber auch bei gezielten Übungen zum 1 gegen 1 kannst du die Ausgangssituation immer wieder leicht abändern – Abstand zwischen Angreifer und Verteidiger variieren, Verteidiger kommt von der Seite, Angreifer wird geschlossen angespielt usw.

    Coaching Points

    • An den Angreifer heranschieben, damit dieser kein hohes Tempo aufnehmen kann und die Distanz zum eigenen Tor so groß wie möglich gehalten wird.
    • Rechtzeitig Tempo an den Angreifer anpassen, seitliche Stellung einnehmen, leicht nach innen versetzt zum Angreifer positionieren. Den Körperschwerpunkt nach unten verlagern, um schnell Beschleunigen zu können, falls der Angreifer zum Durchbruch ansetzt.
    • Angreifer durch nach hinten absetzten ausbremsen, falls nötig.
    • Setzt der Angreifer zum Durchbruch an, Körper zwischen Ball und Gegner schieben.


    Übung 1 – Dribbling mit Richtungswechsel

    Organisation

    7 Hütchen (in 2 Farben)

    Dauer/Spieleranzahl
    • 15min
    • min: 3
    Durchführung

    Die Spieler dribbeln die Hütchen (Gegenspieler) an und führen eine Abkapptechnik durch. Beispiele:

    • Innenseite
    • Außenseite
    • Sohlenzieher
    • Hinter dem Standbein wegziehen
    • Zidane-Rolle

    Nach dem letzten Hütchen werden die beiden gelben Hütchen angedribbelt und um 180 Grad abgekappt. Beispiele:

    • Sohlenziehen
    • Hinter dem Standbein wegziehen
    • Schuss-/ Passfinte mit Richtungswechsel

    Danach wird der Ball nach unten zum nächsten Mitspieler gepasst, der die Übung fortsetzt.

    Coaching Points

    • Finte rechtzeitig ansetzten
    • Nach der Finte Tempowechsel durchführen

    Autor

    Julian Wagner

    Mehr zur Übung


    Übung 2 – 1 gegen 1 am Flügel

    Organisation
    • 8 Hütchen, ausreichend Bällen
    • Auf den Flügeln Dreiergruppen postieren: Mittelfeldspieler A (mit Bällen), Flügelspieler B sowie Abwehrspieler C. Hinter C eine diagonale Ziellinie (=Durchbruch in Richtung Tor) markieren.
    Dauer/Spieleranzahl
    • 25min
    • min: 3
    Durchführung

    A spielt B an, der versucht, gegen C über die Linie zu dribbeln. C kommt B kurz entgegen, nimmt dessen Tempo auf und drängt ihn nach außen.

    Hinweis
    • Aufgabenwechsel nach 5 bis 7 Minuten.
    • Nur mit kurzen Schritten und schnell in die seitliche Stellung kommen, um nicht überlaufen zu werden.
    • Sobald möglich, den Körper zwischen Ball und Gegner bringen.

    Coaching Points

    • Variieren Sie den Abstand zwischen Spieler B und C, um das 1 gegen 1 am Flügel sowohl in einer kurzen, als auch langen Distanz zu trainieren

    Autor

    Simon Görbing

    Mehr zur Übung


    Übung 3 – 2 gegen 2 am Flügel

    Organisation
    • Teams mit je 2 Spielern einteilen
    • Entlang der Seitenauslinie ein Spielfeld mit 15x25m aufbauen
    • Dribbeltore entsprechend der Abbildung aufbauen (gelbe und blaue Hütchen)
    Dauer/Spieleranzahl
    • 20min
    • min: 4
    Durchführung

    Es wird in dem markierten Feld im 2 gegen 2 gespielt, bis ein Treffer fällt. Ziel ist es, durch eines der beiden Hütchentore zu dribbeln. Dauert das 2 gegen 2 länger als 1-2min oder hat ein Team ein Hütchentor durchdribbelt, sind die nächsten beiden Teams an der Reihe.

    Coaching Points

    • hohes Tempo fordern
    • wenn der Gegner per Finte überwunden wird, fällt Dribbling durch Hütchen weg

    Autor:

    Luis Österlein

    Mehr zur Übung


    Übung 4 – 4 gegen 4 auf Dribbeltoren

    Organisation
    • 4 Markierungshütchen (Feld)
    • 8 andersfarbige Hütchen (Tore)
    Dauer/Spieleranzahl
    • 30min
    • min: 8
    Durchführung
    • Freies Spiel auf Dribbeltore (2-3m breit).
    • Passanzahl begrenzen, damit mehr Dribblings versucht werden.
    • Für mehr Spieltempo, Bälle auf die Torhütchen legen, sodass das Team, das ein Tor gegen sich bekommt, schnell kontern kann. (Der Stürmer muss seinen Ball wieder auf das Hütchen legen, bis dieser wieder ins Spiel eingreifen darf).

    Coaching Points

    • Die Spieler dazu animieren, immer wieder das 1 gegen 1 zu suchen
    • Gegenspieler vom ballführenden Mitspieler „wegziehen“, damit dieser Raum für ein Dribbling hat

    Autor:

    Julian Wagner

    Mehr zur Übung

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    • Placeholder

    Kennst du schon unsere E-Books?

    • Über 75 E-Books von Christian Titz.
    • Als PDF Datei direkt herunterladen.
    • Übungen direkt zum Training hinzufügen.
    • Alle Inhalte natürlich auch im easy2coach Web-Portal und in den easy2coach Apps abrufbar.

    Mehr Details im Shop