U9-U13 | Woche 45 | Technik

U9 - U13: Trainingswoche 45

Unser Autor für den Jahrestrainingsplan: Luis Österlein (U14 Trainer Dynamo Dresden).

Das gegnerüberwindende Dribbling lässt sich in Zeiten von Corona nur schwer trainieren. Es können Dummies mit Finten überwunden werden, jedoch keine „echten“ Gegenspieler, wodurch der Trainingsschwerpunkt „gegnerüberwindendes Dribbling“ nur bedingt ausreichend trainiert wird.

Jedoch bietet sich in der aktuellen Lage das Üben einer anderen Dribbelform an – das Tempodribbling oder auch raumüberwindendes Dribbling genannt. Diese Art der Ballführung wird besonders dann gebraucht, wenn ein freier Raum möglichst schnell überwunden wird. Das Tempodribbling wird häufig nach Spielverlagerungen oder auch Pässen in die Tiefe gebraucht. Ziel dabei ist es, möglichst viel Raum zu überwinden bzw. direkt vor das Tor zu kommen, ohne in einen Zweikampf verwickelt zu werden.

Ein gutes Tempodribbling fängt bereits mit dem ersten Kontakt an. Der Ball wird direkt mit Tempo in die Bewegung mitgenommen. Da der Raum schnell überwunden werden soll und da keine Gegenspieler in der Nähe sind, kann der Ball auch weiträumiger vorgelegt werden. Jedoch muss beim Dribbling das Spielgeschehen im Auge behalten werden, um anstürmende Gegenspieler und mögliche Anschlussaktionen zu erkennen.

Ein weiterer wichtiger Hinweis für das Tempodribbling ist das Kreuzen des Laufweges. Wird nach einem Pass in die Tiefe der ballführende Spieler von einem Verteidiger verfolgt, kann einfach der Laufweg gekreuzt werden. Dadurch wird es für den Abwehrspieler schwieriger in einen Zweikampf zu kommen. Außerdem muss dieser womöglich sein Tempo drosseln, um den Angreifer nicht in die Haken zu laufen und dadurch ein Foul zu begehen.

Nicht vergessen!

Du findest die jeweilige Trainingswoche auch direkt in der e2c Training App für iOS und Android wie nachfolgendes Video exemplarisch zeigt.

Einfach App/Update laden und kostenlos anmelden.

Jetzt e2c Training App laden

Diese Trainingswoche teilen

Trainingseinheit 1

Beim Training des Tempodribblings sollten unbedingt Anschlussaktionen mit in die Übungen integriert werden. Dadurch sind die Spieler gezwungen den Blick vom Ball zu lösen. Spätestens dann, wenn die Anschlussaktion durchgeführt wird. Bei der Wahl der Anschlussaktionen gibt es viel Möglichkeiten – ein einfacher Pass, ein Abschluss, eine Flanke, ein 1 gegen 1, …

Durch die Anschlussaktion führen die Spieler außerdem noch eine Technik in einem hohen Tempodribbling durch. Dies macht einen erheblichen Unterschied. Beispielsweise eine Flanke aus vollem Lauf zu schlagen ist deutlich schwieriger als die Hereingabe eines ruhenden Balles.

Zusätzlich wird die Anschlussaktion durch die Vorermüdung erschwert. Speziell dann, wenn das Tempodribbling über eine längere Distanz ausgeführt wird. Eine Situation, welche beispielsweise während eines Konters entstehen kann. Wird ein Spieler aus der eigenen Hälfte in der Tiefe eingesetzt und muss noch 20-30m bis zum Tor dribbeln, wird der Abschluss durch den temporeichen Weg erschwert.

Coaching Points
• Blick vom Ball lösen • Ball direkt in die Bewegung mitnehmen • Laufweg des Gegenspielers kreuzen

Übung 1 - Passrundlauf

Organisation
  • Einen Parcours mit Koordinationsleitern und Minihürden aufbauen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Der erste Spieler bei A hat 1 Ball
 Dauer/Spieleranzahl
  • 20min
  • min: 8
Durchführung
  • Koordinationsleitern und Hütchen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Der erste Spieler bei A hat 1 Ball

Ablauf:

  • A passt zu B und durchläuft die Koordinationsleiter
  • B dribbelt zur Grundlinie und passt auf C
  • C nimmt den Ball kurz an und mit und passt diagonal auf D
  • D spielt zu E weiter und läuft über die Koordinationsleiter
  • E dribbelt zur Grundlinie und passt zu F
  • F nimmt den Ball kurz an und mit, spielt diagonal zum jeweils nächsten Spieler bei A weiter usw
  • Alle Passgeber laufen ihren Abspielen zur jeweils nächsten Position nach

Tipps und Korrekturen:

  • Präzise Pässe in den Fuß des Mitspielers fordern
  • Als Passempfänger möglichst mit dem ersten Kontakt sofort in die Vorwärtsbewegung an- und mitnehmen
Coaching Points
• Spiel mit 2 Kontakten • Passschärfe • Kommandos fordern • Leiter: auf dem Vorderfuß agieren und Hände richtig mitnehmen
Autor

Friedrich Schanner

Mehr zur Übung

Übung 2 - Passrundlauf mit freier Bewegung

Organisation
  • Ein Feld von Mittellinie bis 16er-Höhe markieren
  • mehrere kleine Hütchentore im ganzen Feld aufbauen
  • die Spieler in 3er-Gruppen einteilen
  • Je Grupp einen Ball
Dauer/Spieleranzahl
  • 25min
  • min: 6
Durchführung

Die 3 Spieler spielen sich in einer Reihenfolge den Ball immer durch eines der Hütchentore zu

  • das Spiel zum nächsten Mann muss per Doppelpass durch ein Hütchentor erfolgen (der 2./direkt Pass geht durch das Tor)
  • A spielt zu B, der direkt durch ein Hütchentor zu C spielen soll (Spiel über Dritten). Danach spielt C zu A, der direkt zu B durch ein Hütchentor spielt usw.
  • A spielt zu B, B lässt auf A klatschen und A spielt direkt durch ein Hütchentor zu C usw.
Coaching Points
• Bälle direkt in die Bewegung mitnehmen • Doppelpass: nach dem ersten Pass einen explosiven Tempowechsel durchführen • Auf den Abstand zwischen den Spielern achten
Autor

Marc Fischer

Mehr zur Übung

Übung 3 - Tempodribbling

Organisation

siehe Abbildung

Dauer/Spieleranzahl
  • 20min
  • min: 2
Durchführung

Spieler A und B dribbeln gleichzeitig los. Während Spieler A durch die Slalomstangen dribbelt, führt Spieler B den Ball um das Quadrat herum. Gezählt werden die umspielten Stangen von Spieler A und B innerhalb 30 Sekunden. Anschließend wechseln die Spieler die Aufgaben. Gewonnen hat der Spieler, welcher mehr Stangen umdribbelt hat.

Coaching Points
• Nicht von dem Idealweg abkommen • Beidfüßig dribbeln
Autor:

 Manuel Hammerle

Mehr zur Übung

Übung 4 - Tempodribbling mit Torabschluss

Organisation
  • 2 Tore mit TW
  • 4-8 Hütchen
  • 4 Stangen
  • ausreichend Bälle
Dauer/Spieleranzahl
  • 25min
  • min: 6 + 2 Torhüter
Durchführung

Beide TW starten gleichzeitig die Aktion, indem sie den Ball in den Lauf des Spielers neben sich rollen. Die Spieler nehmen den Ball in die Bewegung mit, starten ins Tempodribbling durch die Stangen und schließen aufs Tor ab. Anschließend stellen sich die Spieler auf der anderen Seite an, sodass sich ein Rundlauf ergibt.

  • Variation 1: auf der anderen Seite starten und mit dem anderen Fuß dribbeln und schießen.
  • Variation 2: Trainer sagt an, ob durch die Stangen, außen oder innen vorbei gedribbelt werden soll.
  • Variation 3: Spieler spielen sich gleichzeitig einen flachen und einen hohen Pass zu und nehmen diesen in die Bewegung mit.
Coaching Points
• Ball direkt in die Bewegung mitnehmen • Vor dem Abschluss nochmals den Blick vom Ball lösen • Aktionen im höchsten Tempo durchführen
Autor

Julian Wagner

Mehr zur Übung
Kennst du schon unsere App für iOS und Android?
• Über 3.000 öffentliche Übungen. • Private und öffentliche Merklisten (inkl. dieser Trainingswoche). • Eigene Übungen und Trainingspläne erstellen und teilen.
Mehr Details zur e2c Training App

Trainingseinheit 2

Die meist Zeit wird der Ball mit der Innen- oder Außenseite der beiden Füße geführt. Besonders in engen Räumen werden immer wieder steile Richtungswechsel durchgeführt, welche sich gut mit der äußeren und inneren Seite des Fußes durchgeführt werden können.

Hat ein Spieler dagegen viel Raum vor sich und kann den Ball deshalb in einem hohen Tempo führen, kommt der Spann zum Einsatz. Dafür wird die Fußspitze nach unten gestreckt und der Ball mit der Oberseite des Fußes berührt. Der Ball kann dabei weiträumig vorgelegt werden. Wichtig ist nur, dass die Kontrolle über das Spielgerät und das Spielgeschehen im Auge behalten wird.

Gelingt dies, können auch in hohem Tempo genug Möglichkeiten für Anschlussaktionen erkannt, ideal vorbereit und zum richtigen Zeitpunkt umgesetzt werden.

Coaching Points
• Laufweg des Gegenspielers kreuzen • Ball mit dem Spann und Außenspann führen • Ball weiträumig vorlegen. Jedoch immer die Kontrolle über das Spielgerät behalten • Beidfüßig dribbeln • Mit dem gegnerfernen Fuß dribbeln • Spielgesehen im Auge behalten

Übung 1 - Aufwärmpacour

Organisation
  • 4 Hürden
  • 4 rote Hütchen
  • 4 gelbe Hütchen
Dauer/Spieleranzahl
  • 20min
  • min: 10
Durchführung
  • Der rote Spieler passt den Ball in Richtung des gelben Spielers
  • Der rote Spieler geht seinem Passweg nach. Dabei überläuft der Spieler die 4 Hürden.
  • Der gelbe Spieler passt den Ball zurück und läuft mit Sidesteps durch die Hütchen auf die andere Seite, so dass der Ball immer in Bewegung bleibt und die Spieler einen Rundlauf machen
Variation
  • Ball nur mit links/rechts spielen
  • ein/zwei Kontakt(e)
  • im/gegen Uhrzeigersinn
  • Rückwärts durch die Hütchen
  • Seitlich über die Hürden
Coaching Points
• Blickkontakt zum Passempfänger aufbauen • Passschärfe
Autor

Patrick Marx

Mehr zur Übung

Übung 2 - Auftaktpassspiel mit anschliessendem Tempodribbling

Organisation

Spieler wie im Bild an Markierungen verteilen

Dauer/Spieleranzahl
  • 25min
  • min: 6 + 1 Torhüter
Durchführung
  • A spielt zu C. C nimmt den Ball mit und spielt einen Doppelpass mit B. Anschließend dribbelt C im höchsten Tempo in Richtung Grundlinie und passt zu D. Dieser schließt direkt ab.
  • Anschließend geht A zu B, B zu C, C zu D und D zu A
Variationen
  • Auch auf der anderen Seite Spieler aufstellen, um beide Seiten zu nutzen. In diesem Fall stellt C sich bei den Stürmern von der linken Seite an. D stellt sich bei den Ausgangspielern für links an. So durchlaufen die Spieler beide Seiten gleichzeitig.
  • A spielt einen Doppelpass mit B, welcher anschließend in den Lauf von C spielt.
Coaching Points
• Spieler A: kurz andribbeln und scharf in den Vorderfuß von C spielen. • Spieler C: Andribbeln. Nach dem Pass zu B einen explosiven Tempowechsel durchführen. Den Pass von B in die Bewegung mitnehmen. • Spieler D: nicht zu früh einlaufen. Aus kurzer Distanz platziert mit der Innenseite abschließen.
Autor

 Manfred Prebio

Mehr zur Übung

Übung 3 - Dribbling Staffel

Organisation
  • 2x 7 Stangen
  • Pylonen oder Hütchen
  • 2x 2-4 Ringe
Dauer/Spieleranzahl
  • 20min
  • min: 6
Durchführung

Die Hindernisse werden wie in der Grafik aufgestellt. Zwei Teams treten in einem Staffelwettkampf gegeneinander an. Je ein Spieler jedes Teams durchdribbelt den Parcours, umdribbelt den Ring und das Hütchen und passt zum nächsten Spieler.

Hinweis

Abstände und Anzahl der Hindernisse variiert werden. Wichtig ist, dass die Hindernisse schnellstmöglich umspielt werden. Als Ansporn kann die Mannschaft, welche Verloren hat, Aufgabe erhalten (kurze Sprints, Kniebeugen, etc.)

Coaching Points
• Ball sofort in die Bewegung mitnehmen • Nicht vom Idealweg abkommen • Beidfüßig agieren
Autor:

 Steffen Horlbeck

Mehr zur Übung

Übung 4 - Torschuss Duell

Organisation
  • 2 Tore
  • 4 Stangen
  • beliebig Hütchen
Dauer/Spieleranzahl
  • 25min
  • min: 10 + 2 Torhüter
Durchführung
  • 2 Teams treten abwechselnd zum Torschuss gegeneinander an.
  • Der Spieler des jeweiligen Teams dribbelt dabei um das Hütchen der Position 1 und muss schnellstmöglich zum Torabschluss kommen (Positionen 1 und 5 haben einen etwas spitzerern Winkel). Erst wenn ein Spieler eines Teams von der Position 1 getroffen hat, dürfen sämtliche Spieler seines Teams ab sofort von der Position 2 schießen, usw.
  • Das Team, welches zuerst von jeder Position getroffen hat, gewinnt
  • Um auch den anderen Fuß beim Torschuss zu trainieren muss die Seite entsprechend gewechselt werden

Steigerung:

Beide Teams dürfen gleichzeitig starten. Der nächste Spieler darf stets erst losdribbeln, wenn der Vordermann bereits abgeschlossen hat. (Dribbelgeschwindigkeit wird dadurch deutlich erhöht)

Feldgröße

1 Spielhälfte

Coaching Points
• Im höchsten Tempo zu den Hütchen dribbeln • Vor dem Abschluss nochmals den Blick vom Ball lösen
Autor:

Manfred Steinbrunner

Mehr zur Übung
  • Placeholder

  • Placeholder

  • Placeholder

  • Placeholder

  • Placeholder

Kennst du schon unsere E-Books?
• Über 75 E-Books von Christian Titz. • Als PDF Datei direkt herunterladen. • Übungen direkt zum Training hinzufügen. • Alle Inhalte natürlich auch im easy2coach Web-Portal und in den easy2coach Apps abrufbar.
Mehr Details im Shop